Inhalt

10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg

Mehr TateN! – Mehr Zukunft

Unter dem Motto „Mehr TateN! – Mehr Zukunft“ feiert die Nachhaltigkeitsstrategie ihr 10-jähriges Bestehen.

Im Jahr 2007 ging die Nachhaltigkeitsstrategie des Landes an den Start. Sie versteht sich als Plattform und Impulsgeber, um wichtige Fragen nachhaltiger Entwicklung zu debattieren und umzusetzen. Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Landkreise, Unternehmen und Verbände sowie die Ministerien des Landes sollen sich an diesem Projekt beteiligen. Die Landesregierung hat sich mit der Nachhaltigkeitsstrategie zum Ziel gesetzt Nachhaltigkeit zum zentralen Entscheidungskriterium der Landespolitik zu machen.
Auch im aktuellen Koalitionsvertrag ist die Nachhaltigkeit als zentrales politisches Leitmotiv fest verankert. Nachhaltiges Handeln soll zum Markenzeichen Baden-Württembergs werden. Um die relevanten Akteure aktiv in die Nachhaltigkeitsstrategie einzubinden, hat die Landesregierung Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft in den Beirat für nachhaltige Entwicklung berufen. Aufgabe des Beirats ist es, Impulse für die nachhaltige Entwicklung des Landes zu geben und geeignete Empfehlungen zu erarbeiten. Darüber hinaus wurden für besonders relevante Zielgruppen – die Wirtschaft, die Jugend sowie die Kommunen – spezifische Initiativen aktiv in die Nachhaltigkeitsstrategie eingebunden.

Mehr zur Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit

Mehr zur Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit

Mehr zur Jugendinitative Nachhaltigkeit

 

Meilensteine der Nachhaltigkeitsstrategie 2007-2017


März 2007: Unter der Motto „Heute das Morgen gestalten“ geht die Nachhaltigkeitsstrategie an den Start. In einem Dialogprozess wird eine Präambel und ein Zielesystem für die Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt.

März 2008: Konstituierende Sitzung der Nachhaltigkeitskonferenz. Ziele einer nachhaltigen Entwicklung werden beschlossen.

Herbst 2008: Als Ergebnis des Jugendworkshops der Nachhaltigkeitsstrategie wird mit www.wir-ernten-was-wir-saen.de der Grundstein für ein Jugendportal und die Jugendinitiative gelegt.

2007-2010: Im Rahmen der ersten Umsetzungsphase der Nachhaltigkeitsstrategie werden in 35 Projektgruppen konkrete Lösungen für eine nachhaltigere Entwicklung im Land erarbeitet. Rund 470 Institutionen nehmen an diesen Prozessen teil.

Februar 2010: Gründung der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit (WIN) und erste Sitzung des Initiativkreises der WIN mit Vertretern von 24 Unternehmen des Landes.

Ende 2011: Der Ministerrat beschließt eine Neuausrichtung der Nachhaltigkeitsstrategie. Nachhaltigkeit soll zum zentralen Entscheidungskriterium des politischen Handelns werden. Es soll eine Nachhaltigkeitsstrategie als Querschnittsaufgabe mit klaren und nachprüfbaren Zielen entwickelt werden.

April 2012: Unter dem Motto „Ab in die ZukuNft!“ finden die ersten landesweiten Nachhaltigkeitstage mit über 400 Veranstaltungen statt.

Oktober 2012: Erste Sitzung des neuen Beirats für nachhaltige Entwicklung als Beratungsgremium des Ministerpräsidenten und der Landesregierung zu allen Fragen nachhaltiger Entwicklung im Land.

Dezember 2012: Konstituierung des Jugendbeirats der Nachhaltigkeitsstrategie. Er wird künftig das Herzstück der Jugendinitiative bilden und die Sichtweise und Belange junger Menschen in die Strategie einbringen.

Juni 2013: Drei Tage, drei Städte. Im Rahmen der N!Tour 2013 macht die Nachhaltigkeitsstrategie Station in Freiburg, Heidelberg und Ulm und präsentiert gemeinsam mit den Städten kreative Lösungen, wie man verantwortungsbewusster produzieren, konsumieren, wirtschaften und leben kann.

März 2014: Startschuss für die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit: Rund 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Kommunen und Landkreisen informieren sich einen Tag lang über kommunale Nachhaltigkeitsaspekte und Unterstützungsangebote des Landes.

Mai 2014: Erstunterzeichnung WIN-Charta durch 38 Unternehmen. Die WIN-Charta ist bundesweit das einzige Nachhaltigkeitsmanagementsystem speziell für kleine und mittlere Unternehmen (KMU).

Juli 2014: „Wir setzen ZeicheN!“ An der zweiten Auflage der Nachhaltigkeitstage werden mit 480 Aktionen Zeichen für die Nachhaltigkeit im ganzen Land gesetzt.

November 2014: Mit dem Indikatorenbericht 2014 – Statusindikatoren einer nachhaltigen Entwicklung wird erstmalig ein umfassender Bericht zum Stand der Nachhaltigkeit im Land veröffentlicht.

Januar 2015: Der Ministerrat beschließt die Nachhaltigkeitsberichte der Ressorts. Damit legt Baden-Württemberg als erstes Bundesland eine umfassende Nachhaltigkeitsberichterstattung vor, in der alle Ressorts ihre Anstrengungen in Sachen Nachhaltigkeit dokumentieren.

Juni 2015: Auch bei den dritten Nachhaltigkeitstagen kann die Beteiligung weiter gesteigert werden, insgesamt 875 Aktionen zeigen Beispiele nachhaltiger Praxis im ganzen Land.

Juni 2016: Baden-Württemberg stellt seine „HeldeN! der Tat“ vor: Mit rekordverdächtigen 1.450 Aktionen finden die vierten Nachhaltigkeitstage im Land statt.

Dezember 2016: Mit dem Indikatorenbericht 2016 wird Nachhaltigkeit in Baden-Württemberg bereits zum zweiten Mal differenziert dargestellt und messbar gemacht.

Februar 2017: Über 100 Unternehmen haben bislang die WIN-Charta unterzeichnet und bekennen sich damit zu den 12 Leitsätzen für nachhaltiges Wirtschaften.

März 2017: Unter dem Motto „Mehr TateN! – Mehr Zukunft“ feiert die Nachhaltigkeitsstrategie ihr 10-jähriges Bestehen.
Das Motto soll zu weiteren nachhaltigen Aktionen anregen. Es soll aufzeigen, dass jeder durch sein Handeln eine gemeinsame Zukunft mitgestalten kann.