Inhalt

N! Ticker

12.02.2015
News
Gutachten zeigt Herausforderungen und Potenziale der Abfallwirtschaft auf

Um Abfälle zu einer Quelle neuer Ressourcen zu machen, muss die Kreislaufwirtschaft durchstarten. Vor welchen Herausforderungen dabei die Abfallwirtschaft steht und wie sich diese zu einem Management von Ressourcen wandeln kann, hat der Rat für Nachhaltige Entwicklung in einer Studie untersuchen lassen. Zur Webseite


12.02.2015
News
Rat beschließt weitere Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit und Hochschule

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung hat in seiner jüngsten Sitzung die nächsten Schritte beschlossen, um mehr Nachhaltigkeit an Hochschule zu erreichen. Dies geht zurück auf seine im Herbst vergangenen Jahres veranstaltete Konferenz „Vom Piloten zum Standard: Nachhaltigkeit in Forschung, Lehre und Betrieb implementieren“. Zur Webseite


12.02.2015
News
Neue Abwasser-Technologie für die Region Ulm: Einweihung der 4. Reinigungsstufe im Klärwerk Steinhäule

Umweltminister Franz Untersteller: „Für den Großraum Ulm und für die Donau bedeutet die neue Anlage einen beachtlichen Qualitätsgewinn bei der Gewässerreinhaltung.“ Zur Webseite


12.02.2015
News
2,6 Millionen Euro für neue Abwasser-Technologie für die Region Ulm

Umweltminister Franz Untersteller hat in Ulm die neue Reinigungsstufe des Klärwerks Steinhäule eingeweiht. Das Projekt wurde mit 2,6 Millionen Euro aus Landesmitteln und 4,3 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) gefördert. Zur Webseite


12.02.2015
News
Chancen und Risiken einer Biobranche, die immer weiter wächst

Die Biobranche in Deutschland hat im vergangenen Jahr wieder zugelegt. Doch wie sieht die Zukunft aus, wenn Bio Massenware wird? Drei Experten haben angesichts der Messe Biofach ihre Einschätzungen gegeben. Sie sehen bei allen Vorzügen des Biolandbaus auch Gefahren für die Branche – und kritisieren die geplante Reform der EU-Ökoverordnung. Zur Webseite


12.02.2015
News
Nachhaltigkeit bei Coca-Cola Deutschland

Coca-Cola ist eine der bekanntesten und deshalb auch wertvollsten Marken der Welt. Das Unternehmen ist sich der Verantwortung, die sich daraus für Menschen, Gesellschaft und Umwelt ergibt, bewusst. Im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie hat sich Coca-Cola Deutschland daher den Schutz von Wasser und Klima, Engagement für Mitarbeiter sowie die Förderung eines aktiven Lebensstils zum Ziel gesetzt. Über die wichtigsten Fortschritte im Jahr 2013 informiert der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht. Zur Webseite


12.02.2015
News
Misereor und Landwirte im Dialog

Mehr als 150 Landwirte und Bürger aus dem Emsland haben Mitte Februar mit Vertretern des katholischen Entwicklungshilfswerks Misereor über die Zukunftsfähigkeit ihrer Landwirtschaft diskutiert. Dabei forderte das Hilfswerk erneut einen grundlegenden Wandel der globalen Agrarpolitik zur Bekämpfung des Hungers weltweit und eine nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft im Interesse zukünftiger Generationen. Zur Webseite


12.02.2015
News
Papier und Karton aus Agrar-Abfällen

PaperWise stellt Papier und Karton aus landwirtschaftlichen Abfällen her. Laut IVAM der Universität von Amsterdam erzielt das Material bei den Auswirkungen auf die Umwelt ein besseres Ergebnis als FSC-zertifiziertes Papier aus Holzfasern. Unter anderem haben das niederländische Außenministerium und MVO Nederland (CSR Niederlande) die Initiative mit einem internationalen CSR-Gutschein unterstützt. Zur Webseite


12.02.2015
News
Sammelwerk zum nachhaltigen Marketing veröffentlicht

„Sustainable Marketing Management – Grundlagen und Cases” ist der Titel eines neuen Buchs, das Prof. Dr. Manfred Kirchgeorg von der HHL Leipzig Graduate School of Management zusammen mit renommierten Wissenschaftlern herausgegeben hat. Es stellt eine integrierte Betrachtung der nachhaltigen Unternehmensführung im Gebiet des Marketingmanagement aus Wissenschafts- und Praxisperspektive dar. Zur Webseite


11.02.2015
News
Ausfall der Konzentrationsberechnung durch fehlerhaft eingestellten Parameter nach Filterwechsel an Aerosolmessstellen im Kernkraftwerk Philippsburg (Block 1)

Einstufung: Meldekategorie N (Normalmeldung) – INES 0 – das Ereignis hat nach internationaler Bewertungsskala keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung Zur Webseite