Inhalt

Schülermentorenprogramm

Umweltmentoren unterstützen Nachhaltigkeitstage des Landes

Umweltmentoren unterstützen Nachhaltigkeitstage des Landes
Umweltmentoren bei einer Exkursion auf den Karlsruher Energieberg

Jedes Jahr werden in einer gemeinsamen Initiative vom Kultus- und Umweltministerium rund 80 Jugendliche zu Umweltmentorinnen und Umweltmentoren ausgebildet. Die 14- bis 15-Jährigen führen dann in ihren Schulen Aktionen und Projekte zum Thema Umwelt- und Klimaschutz durch. Am Schülermentorenprogramm teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aus Haupt- und Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen, Realschulen und Gymnasien.

Die Ausbildung der Schülerinnen und Schüler gliedert sich in zwei mehrtägige schulexterne Ausbildungseinheiten mit jeweils anschließenden Praxisphasen und einem Abschlusstreffen. Unter qualifizierter Anleitung werden die Jugendlichen altersgemäß an die unterschiedlichen Lerninhalte (Energiesparen, Klimaschutz, umweltverträglicher Sport, Erlebnispädagogik, Methoden der Kommunikation) und gemeinschaftliche Arbeitsformen herangeführt. In den Projektphasen versuchen sie, mit Unterstützung ihrer Betreuungslehrerinnen und -lehrer eigene Aktionen an ihren Schulen in die Tat umzusetzen. 

Weiterführende Informationen

Das Schülermentorenprogramm Umweltschutz mit Schwerpunkt „Klimaschutz“