Inhalt

KIRCHENGEMEINDEN!

Nachhaltig handeln – Schöpfung bewahren

Preisverleihung für die KirchengemeindeN! auf dem Kirchentag in Stuttgart

Gemeinsam nachhaltig handeln. Bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg kommt es auf Menschen an, die den Begriff der Nachhaltigkeit mit Leben füllen. Gerade in den Kirchengemeinden in Baden-Württemberg gibt es viele Beispiele ganz praktisch gelebter Nachhaltigkeit. Sei es in den vielen sozialen Projekten, in den Bereichen Energieeinsparung und Umweltmanagement oder beim Thema nachhaltige und faire Beschaffung. 

Die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg würdigt dieses Engagement für nachhaltiges Handeln und möchte hierauf aufbauend vorhandene Ansätze stärken: Der Wettbewerb „KirchengemeindeN! – nachhaltig handeln, Schöpfung bewahren“ richtete sich insbesondere an alle Kirchen- und Pfarrgemeinden sowie Seelsorgeeinheiten der christlichen Kirchen in Baden-Württemberg, die in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) vertreten sind. Schirmherr des Wettbewerbs war Winfried Kretschman MdL, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg.

Bis zum 13. März 2015 waren die Gemeinden aufgefordert, ein neues Nachhaltigkeitsprojekt zu starten, das mindestens eine der drei Nachhaltigkeitssäulen (Ökologie, Ökonomie, Soziales) berücksichtigt, Beteiligungsprozesse anstößt und langfristig angelegt ist.

Im Mai 2015 entschied eine hochkarätig besetzte Jury aus Vertreterinnen und Vertretern des Landes Baden-Württemberg sowie der christlichen Kirchen anhand der Projektbeschreibungen über die Preisträger.

Preisverleihung beim Deutschen Ev. Kirchentag in Stuttgart

Am Freitag, den 05.06.2015 fand auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart die Preisverleihung des Wettbewerbs statt. Die Preise an die Gewinner-Gemeinden wurden am frühen Nachmittag feierlich auf dem Canstatter Wasen überreicht. Darunter prominente Gäste wie

  • Ministerpräsident Winfried Kretschmann MdL
  • Marlehn Thieme, Vorsitzende Rat für Nachhaltige Entwicklung, Bad Soden/Taunus
  • Helmfried Meinel, Ministerialdirektor Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, Stuttgart
  • Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July, Stuttgart
  • Bischöfin Rosemarie Wenner, Frankfurt/Main
  • Domkapitular Dr. Peter Birkhofer, Freiburg

Die Hauptpreise für besonders nachhaltige Projekte gingen an die Evangelische Gesamtkirchengemeinde Welzheim, die Evangelische Kirchengemeinde Lustnau und die Evangelische Kirchengemeinde Bad Mergentheim. Ministerpräsident Winfried Kretschmann dankte in seinem Grußwort allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs: „Sie haben gezeigt, dass nachhaltiges Handeln in den Kirchengemeinden vor Ort angekommen ist. Nachhaltigkeit beginnt beim Einzelnen, gelingt aber am besten in der Gemeinschaft.“

Ministerialdirektor Helmfried Meinel vom baden-württembergischen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der eingereichten Ideen. „Mit dem Wettbewerb ‚KirchengemeindeN!‘ sind wir neue Wege gegangen. Wir haben erstmals den Kirchentag mit den Gemeinden im Land vernetzt, um Nachhaltigkeitseffekte über den seit Jahren nachhaltig aufgestellten Kirchentag hinaus auch vor Ort zu schaffen. Mit Erfolg“, sagte Meinel. „Die Kirchengemeinden sind bereit, Geld in die Hand zu nehmen und Zeit zu investieren. Die Bewahrung der Schöpfung ist ihnen ein Anliegen.“

Der mit insgesamt 78.000 Euro dotierte Wettbewerb wurde im vergangenen Jahr von der Landesregierung Baden-Württemberg gemeinsam mit der ACK, den Evangelischen Landeskirchen in Baden und Württemberg sowie der Erzdiözese Freiburg und der Diözese Rottenburg-Stuttgart ins Leben gerufen hat. Damit soll das Engagement für mehr Nachhaltigkeit in den Kirchen- und Pfarrgemeinden gewürdigt werden. Insgesamt wurden 35 der 51 eingereichten Beiträge prämiert. Die drei Hauptpreisträger erhielten jeweils 5.000 Euro. Die Plätze 4 bis 10 waren mit 4.000 Euro dotiert. Alle weiteren Preisträger erhielten 2.000 bzw. 1.000 Euro Preisgeld.

Moderation: Jobst Kraus, ehem. Studienleiter Ev. Akademie Bad Boll

Musik: Die Stifte, Freiburg/Breisgau

Weiterführende Informationen

Veranstaltungskalender des Kirchentages

 Liste der Preisträger

Der Wettbewerb „KirchengemeindeN! – nachhaltig handeln, Schöpfung bewahren“ bestand aus zwei verpflichtenden Schritten:

Phase 1: Nachhaltigkeits-Check

Durchführung eines standardisierten Nachhaltigkeits-Checks, um die Stärken und Schwächen einer Gemeinde/Seelsorgeeinheit im Bereich Nachhaltigkeit zu ermitteln. Dieser sollte der Jury einen Gesamteindruck über die Ausgangssituation vermitteln und floss in die Bewertung des Konzepts mit ein. 

Phase 2: Erstellung eines Konzepts

Im zweiten Schritt erfolgte auf der Grundlage des Nachhaltigkeits-Checks die Entwicklung eines Konzeptes für ein umzusetzendes Projekt, das die Nachhaltigkeits-Stärken entweder ausbauen und oder vorhandene Nachhaltigkeits-Schwächen beseitigen sollte. 

Engagement lohnte sich beim Wettbewerb gleich in mehrfacher Hinsicht, denn es warteten Preisgelder in Gesamthöhe von 78.000 Euro auf die glücklichen Gewinner:

  • 3 Hauptpreise à 5.000 Euro
  • 7 Preise à 4.000 Euro
  • 10 Anerkennungspreise in Höhe von 2.000 Euro und
  • 15 Anerkennungspreise in Höhe von 1.000 Euro

Die Preisgelder sind als Fördermittel für die Umsetzung des vorgestellten Konzepts vorgesehen, die erst nach dem Wettbewerb erfolgt.


Kontakt

Wettbewerbs-Geschäftsstelle KirchengemeindeN
c/o Umweltbüro der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
Uta Umpfenbach
Büchsenstrasse 33
70174 Stuttgart
0711-229363-250
wettbewerb@remove-this.elk-wue.de