Inhalt

Stadt- und Regionalentwicklung

Kleinstadtleben – Belebung der Kleinstädte im ländlichen Raum

Kleinstadtleben
Kleinstädte als wichtige Versorgungsknoten im ländlichen Raum

Kleinstädte sind im ländlichen Raum wichtige Knoten im Siedlungsgefüge. Sie sind unverzichtbar für den Erhalt ausgewogener Lebensverhältnisse, für die Lebensqualität und die regionale Identität der Menschen und sie sind Garanten für die wohnortnahe Versorgung mit Gütern und Dienstleistung.

Allerdings lässt sich aufgrund veränderter Konsum-, Mobilitäts- und Lebensgewohnheiten vielerorts ein Ausbluten der Versorgungsfunktionen beobachten. Sinkende Nachfrage, ein reduziertes Angebot öffentlicher und privater Dienstleistungen, daraus resultierende Leerstände und fehlende Investitionsbereitschaft privater Eigentümer bilden oft einen Teufelskreis. Angesichts der zu erwartenden Auswirkungen des demographischen Wandels im ländlichen Raum müssen neue Ansatzpunkte identifiziert werden, wie dieser Entwicklung in einer integrierten Vorgehensweise begegnet werden kann. 

Projekt-Ziel

Das Projekt hat zum Ziel, praxisorientiert sowie am Beispiel der Arbeit in Modellkommunen Strategien zu entwickeln, wie die Kleinstädte in ihrer wohnortnahen Versorgungsfunktion unterstützt werden können, wie das Wohnen wieder in die Stadt- und Ortskerne zurückgeholt und diese damit über die Öffnungszeiten der Einzelhandelsgeschäfte hinaus belebt werden können und wie diese Wirkung durch zusätzliche innerstädtische Magnete (Gastronomie, Kultur-, Freizeit- und Dienstleistungsangebote) noch verstärkt werden kann.