Inhalt

Kommune N!

Zweite Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit

Reger Informationsaustausch bei der 2. Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit.

Am 19. März 2015 fand in Schwäbisch Gmünd, in Kooperation mit den kommunalen Spitzenverbänden, die zweite Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit statt – fast auf den Tag genau ein Jahr nach ihrer offiziellen Gründung. Rund 120 Vertreterinnen und Vertreter aus Kommunen diskutierte zum Thema nachhaltige Kommunalentwicklung.

Seit der Gründung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit im Jahr 2014 wurden bereits erste Projekte realisiert und wichtige Prozesse angestoßen. Bei der zweiten Jahrestagung wurden die bereits umgesetzten und laufenden Projekte nochmals vorgestellt. Gleichzeitig wurde der Blick nach vorne gerichtet und diskutiert, wie aus nachhaltigem Engagement ein kommunales Nachhaltigkeitsmanagement werden kann. Minister Franz Untersteller und der Oberbürgermeister von Schwäbisch Gmünd, Richard Arnold, unterstrichen in Ihren Grußworten die Bedeutung von Gemeinden, Städten und Landkreisen beim Bestreben für mehr Nachhaltigkeit. In kommunalen Strukturen wird Nachhaltigkeit ganz konkret sichtbar und erlebbar.


Auf dieser Seite können Sie die Veranstaltung nochmals Revue passieren lassen. Sie finden alle Informationen zum Programm, das Programmfaltblatt und die Beiträge der Referenten als Download.

ab 10:00 Uhr: Ankunft und Begrüßungskaffee  

10:30 Uhr: Grußwort durch Franz Untersteller MdL, Minister für Umwelt, Klima und  Energiewirtschaft Baden-Württemberg  

10:45 Uhr: Grußwort durch Oberbürgermeister Richard Arnold, Stadt Schwäbisch Gmünd  

11:00 Uhr: Nachhaltigkeitsprozesse in Kommunen steuern – Die Bedeutung der Bürgerbeteiligung (Professor Dr. Frank Brettschneider, Universität Hohenheim)   

11:30 Uhr: Fragerunde  

11:40 Uhr: Kurzberichte zur Umsetzung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit  

11:40 Uhr: N!-Region – Miteinander auf dem Weg zu einer nachhaltigen Entwicklung (Bürgermeister Rudolf Wuhrer, Gemeinde Denkingen)   

11:50 Uhr: Verstetigung von kommunalen Nachhaltigkeitsprozessen auf der Basis von N!-Berichten (Professor Dr. Willfried Nobel, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen)

12:00 Uhr: Erfahrungen mit kommunalen Nachhaltigkeitsindikatoren (Renate Daurer, Stadt Esslingen)   

12:10 Uhr: IT-gestütztes Nachhaltigkeitsmanagement Ludwigsburg (Albert Geiger, Stadt Ludwigsburg)

12:20 Uhr: Der Wandelkalender: Sichbarkeit für Nachhaltigkeits-Aktiväten schaffen (Franz-Albert Heimer und Axel Rutz, Treffpunkt Freiburg)

12:30 Uhr: Fragerunde und Diskussion  

13:00 Uhr: Mittagspause  

14:00 Uhr: Eckpunkte für eine nachhaltige Entwicklung in Kommunen (Oberbürgermeisterin a. D. Gudrun Heute-Bluhm, Städtetag Baden-Württemberg, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied)

14:30 Uhr: Nachhaltigkeitsatlas kommunaler Aktivitäten in Baden-Württemberg (Gerd Oelsner, Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW))  

14:40 Uhr: Fragerunde  

14:50 Uhr: Thementische  

14:50 Uhr: Thementische – erste Runde

15:10 Uhr: Thementische – zweite Runde

15:30 Uhr: Thementische – dritte Runde  

15:50 Uhr: Abschluss mit Erfahrungsaustausch bei Kaffee, Tee und Kuchen

Wichtige kommunale Nachhaltigkeitsaspekte werden an insgesamt 13 Thementischen in Kleingruppen diskutiert. Insgesamt gibt es drei Thementisch-Runden. Eine Runde dauert ca. 20 Minuten, danach wird durchgewechselt. So können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu mindestens drei Themenbereichen näher informieren.  

A. Kommunale Nachhaltigkeitsprozesse

1. Erfahrungsaustausch nachhaltig agierender Kommunen (Gerd Oelsner, LUBW)

2. Angebote der Kommunalen Initiative und Klärung des kommunalen Unterstützungsbedarfs (Hans von Haeften, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)

3. Der Musterbericht zum N!-Bericht für Kommunen – eine Umsetzungshilfe (Dr. Franziska Huttenlocher, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und Jörg Hiller, ÖkoMedia GmbH)

4. Begleitung von Nachhaltigkeitsprozessen durch Mitarbeiter der Kommune (Janine Bliestle, Fachberatung Gemeindenetzwerk Bürgerschaftliches Engagement)

5. Moderationstraining für Kommunale Mitarbeiter (Astrid Sebastian, LUBW)

B. Kommunale Nachhaltige Beschaffung

6. Nachhaltige Beschaffung umsetzen (Manfred Lehle, LUBW)

7. Nachhaltige Beschaffung von Blumen und Pflanzen (Uta Umpfenbach, DEAB Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg e.V.)

8. Nachhaltige Beschaffung von Spielzeug (Uwe Kleinert, Werkstatt Ökonomie e.V.)  

C. Themen und Aktivitäten

9. Fairtrade-Town: Öffentliche und private Aktivitäten verzahnen und vernetzen (Cordula Reichert, Sprecherin des Arbeitskreises Eine Welt, Schwäbisch Gmünd)

10. Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Kommunen – gelungene Beispiele (Karin Wirnsberger, Gemeinde Dornstadt)

11. Neues globales Rahmenwerk für Kommunen: Die Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung (Annette Turmann, Engagement Global gGmbH, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW))

12. Mobilisierung der Bevölkerung durch Aktionen, Nachhaltigkeits- und Energiewendetage (Birgit Bastian, LUBW)

13. Förderung Umweltmanagement in Organisationen – Die Kommune als Projektträger (Gerhard Moll, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg)   

Alle Informationen zur zweiten Jahrestagung der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit finden Sie auch kompakt im aktuellen Programmfaltblatt.

Programmfaltblatt herunterladen (pdf)