Inhalt

Nachhaltig wirtschaften

Immer mehr Unternehmen unterzeichnen die WIN-Charta

Nachhaltig wirtschaften
Nachhaltig handeln konkret – mit der WIN-Charta zum nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen.

102 Unternehmen im Land haben bereits die WIN-Charta unterzeichnet. Die Unternehmen bekennen sich mit der Unterzeichnung zu insgesamt zwölf Leitsätzen und Zielen nachhaltigen Wirtschaftens, zum Beispiel zu den Themen Menschen und Arbeitnehmerrechte, Mitarbeiterwohlbefinden, Anti-Korruption, Umgang mit Ressourcen und Energie, Produktverantwortung oder regionaler Mehrwert. Außerdem benennen sie ein Nachhaltigkeitsprojekt aus ihrer Region, das sie unterstützen wollen und sie verpflichten sich zu einem regelmäßigen schriftlichen Rechenschaftsbericht.

Umweltminister Franz Untersteller freut sich über den Zuspruch nachhaltig wirtschaftender Unternehmen: „Kunden und Öffentlichkeit stellen zunehmend berechtigte Fragen zum sozialen und ökologischen Engagement der Unternehmen. Mit der WIN-Charta können unsere Unternehmen im Land ein strukturiertes Nachhaltigkeitsmanagement aufbauen und nachvollziehbar kommunizieren.“

Die WIN-Charta wurde als Modul für nachhaltig wirtschaftende Unternehmen im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie des Landes Baden-Württemberg entwickelt und basiert auf Selbstverpflichtung, Eigeninitiative und Außenkommunikation. Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta bekennen sich diese Unternehmen dazu, die darin definierten zwölf Nachhaltigkeitsleitsätze einzuhalten und ihre Nachhaltigkeit weiter zu steigern. Die Unterzeichner übernehmen zudem durch die Öffentlichkeitswirksamkeit der WIN-Charta eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen.

Die WIN-Charta geht zurück auf eine Anregung des Initiativkreises der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit des Landes Baden-Württemberg (WIN). Zusammen mit der Geschäftsstelle der Nachhaltigkeitsstrategie wurde in mehreren Arbeitssitzungen die WIN-Charta entwickelt und gestaltet.
 

Weiterführende Informationen

Mit der WIN-Charta zu mehr Nachhaltigkeit

Die Mitglieder der WIN haben Handlungsschwerpunkte festgelegt. Dazu gehört die Zukunftsdebatte des Initiativkreises. Im Fokus der WIN stehen außerdem derzeit die Themen „Energie und Klima“ und „Wertschöpfungspartnerschaft“, die in zwei Arbeitsgruppen bearbeitet werden. Das Motto: Unternehmen lernen von Unternehmen. Deshalb finden die Sitzungen jeweils bei einem der beteiligten Unternehmen oder Verbände statt.

Im Initiativkreis der Wirtschaftsinitiative Nachhaltigkeit haben sich Repräsentanten – Eigentümer, Geschäftsführer oder leitende Manager – von derzeit 29 Unternehmen aus Baden-Württemberg zusammengeschlossen, die sich für nachhaltiges Wirtschaften einsetzen. Mit dabei sind außerdem mehrere Verbände und Kammern sowie Experten aus der Landesverwaltung. 

Der Initiativkreis entscheidet über die Themenschwerpunkte, welche die WIN – teilweise auch in kleineren Arbeitsgruppen – bearbeitet, sowie über die weitere Entwicklung der Initiative. Mit seinen Debatten legt er den Grundstein zur Lösung der Herausforderungen von heute und morgen.

Weiterführende Informationen:

Zur Webseite

Die Wirtschaftsinitiative hat vier Handlungsschwerpunkte: „Energie und Klimaschutz“, „Wertschöpfungspartnerschaft“, „Arbeitskräfte und Bildung“ sowie „Umwelttechnologien“.
 Zwei Themen wurden im Rahmen von Arbeitsgruppen bereits aufgegriffen. Im Vordergrund stehen dabei konkrete Maßnahmen sowie Erfahrungsberichte und gute Beispiele aus bereits bestehenden Projekten. Das Motto: Unternehmen lernen von Unternehmen. Deshalb finden die Sitzungen jeweils bei einem der beteiligten Unternehmen oder Verbände statt.



Die Arbeitsgruppen sind flexibel und werden je nach Bedarf eingesetzt. Interessierte Mitglieder des Initiativkreises kommen darin zusammen und erarbeiten, welche Projekte und Maßnahmen im Rahmen der WIN umgesetzt werden können.

Der Nachhaltigkeit verpflichtet. Die WIN-Charta ist ein Modul der Nachhaltigkeitsstrategie für nachhaltigkeitsaktive Unternehmen, das auf Selbstverpflichtung, Eigeninitiative und Außenkommunikation basiert. Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta bekennen sich diese Unternehmen dazu, die Nachhaltigkeitsleitsätze einzuhalten.

Mit der Unterzeichnung der WIN-Charta bekennen diese Unternehmen sich dazu, die Nachhaltigkeitsleitsätze einzuhalten und ihre Nachhaltigkeit weiter zu steigern. Die Unterzeichner übernehmen zudem durch die Öffentlichkeitswirksamkeit der WIN-Charta eine Vorbildfunktion für andere Unternehmen.

Nachhaltiges Wirtschaften im Dialog. Dies ist das Ziel der neuen Veranstaltungsreihe „WIN trifft … “. Mit diesem neuen Veranstaltungsformat soll der Wissenstransfer zwischen Unternehmen, Organisationen und anderen gesellschaftlichen Gruppen intensiviert werden. „WIN trifft … “ ermöglicht interessante Diskussionen, neue Einblicke und gemeinsame Lösungen für einen nachhaltigen Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg.