Inhalt

N! Ticker

14.01.2016
News
Türkische Version des Nachhaltigen Warenkorbs erschienen

Der Einkaufsführer "Der Nachhaltige Warenkorb" ist erstmals auf Türkisch erschienen. Der Rat für Nachhaltige Entwicklung gibt die Fassung in Kooperation mit der bundesweiten türkischsprachigen Umweltinitiative Yeşil Çember, einer eigenständige Abteilung des BUND, heraus. Mit der übersetzten Broschüre soll nachhaltiges Konsumieren auch in die türkischsprachige Community in Deutschland getragen werden. Zur Webseite


14.01.2016
News
Stadtplanung nach Gehör

Das Bundesforschungsministerium sammelt Töne aus allen Regionen Deutschlands Akustik soll künftig eine größere Rolle spielen, um nachhaltige, lebenswerte Städte zu planen. Die Professorin für Psychoakustik und Lärmwirkungsforschung Brigitte Schulte-Fortkamp sagt: „Die Stadt der Zukunft – sie ist nicht leise, sie klingt.“ Zur Webseite


14.01.2016
News
Nachhaltige Entwicklung braucht fiskalische Instrumente

Nachhaltigkeit ist längst ein Maßstab, der auch bei finanzpolitischen Entscheidungen gilt. Experten bescheinigen der Politik ein zufriedenstellendes Zeugnis. Allerdings setzen die derzeitigen guten wirtschaftlichen Bedingungen die Entscheider kaum unter Druck. Herausforderungen der kommenden Jahre sind der demografische Wandel, die Energiewende oder die Zuwanderung. Zur Webseite


14.01.2016
News
Wertorientiertes Investment: Nischenmarkt mit Chancen

Die Bertelsmann Stiftung legt in einer Studie dar, dass der Markt für wertorientierte Investitionen in Deutschland zwar klein ist, aber sehr schnell wächst. Es geht um Anlagen, die Renditen versprechen, aber explizit einen messbaren sozialen oder ökologischen gesellschaftlichen Vorteil bringen. Die Definition dessen ist schwierig und führt dazu, dass große Summen sozialökologischer Investitionen nicht darunter fallen. Experten halten die Idee dennoch für sinnvoll. Zur Webseite


14.01.2016
News
Wie das Bundeskanzleramt in einer nachhaltigen Republik genutzt wird

Wenn Nachhaltigkeit zum Grundprinzip unserer Gesellschaft geworden ist – wie ist dann das Regierungshandeln organisiert? Und wie funktioniert die nachhaltige Bundesrepublik Deutschland? Dieser Fragestellung widmet sich eine Gruppe von Vor- und Nachdenker/-innen um den Sozialpsychologen Harald Welzer, der als kooptiertes Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung aktiv ist. Zur Webseite


14.01.2016
News
Klimagipfel: Wie geht es weiter nach Paris?

In Paris hat sich die Weltgemeinschaft auf ein ambitioniertes Klimaabkommen geeinigt. Die Erderwärmung soll auf 2 Grad oder weniger im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden. Mehr als 30 Konzerne haben zusammen mit Germanwatch, B.A.U.M. und der Stiftung 2° bereits versprochen, die so beschlossene Trendwende voranzubringen. Aber was folgt aus dem Abkommen genau: Steigt die Welt aus der Kohle aus? Fördert sie Busse und Bahnen? Protokolle von Gesprächen über den Pariser Gipfel mit Mitgliedern des Rates für Nachhaltige Entwicklung, die vor Ort waren. Zur Webseite


14.01.2016
News
Fleischatlas 2016: Weniger Bauernhöfe, mehr Fleisch

Die Heinrich-Böll-Stiftung und der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) haben jetzt in Berlin den ersten „Fleischatlas Deutschland Regional 2016“ mit Daten, Fakten und Grafiken zu Fleischproduktion und -konsum in den 16 Bundesländern veröffentlicht. Demnach konzentriert sich die Produktion von Fleisch auf immer weniger Betriebe, zugleich setzt sich das Höfesterben ungebremst fort. Zur Webseite


14.01.2016
News
Antalis unterstützt das Bergwaldprojekt

Nachhaltigkeit und die Erhaltung natürlicher Ressourcen sind wichtige Themen bei Antalis. Durch das Antalis Green Star System können Kunden ganz leicht feststellen, wie umweltfreundlich und nachhaltig ein Papier ist. Für jede umgesetzte Tonne von Papieren, die mit fünf Sternen im Green Star System ausgezeichnet sind, spendet Antalis im Januar an das Bergwaldprojekt. Zur Webseite


14.01.2016
News
Mikroplastikpartikel in Speisefischen und Pflanzenfressern

Mikroplastikpartikel stellen nicht nur für Seevögel, Wale und Lebewesen am Meeresboden eine Gefahr dar. In zwei neuen Studien zeigen Wissenschaftler des Alfred-Wegener-Institutes, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) jetzt, dass die Plastikreste auch von Meeresschnecken sowie Nord- und Ostseefischen wie Kabeljau und Makrele gefressen werden. Zur Webseite


13.01.2016
News
Ausfall eines Lüfters im Notspeisedieselgebäude im Kernkraftwerk Neckarwestheim (Block II)

Am 06.01.2016 ist im Kernkraftwerk Neckarwestheim (GKN II) in einer Redundanz des Notspeisegebäudes einer von zwei Umluftventilatoren aufgrund eines Schadens am Antriebsriemen ausgefallen. Zur Webseite