Inhalt

Nachhaltigkeit 16.06.2016

Ausschreibung des 18. Landesnaturschutzpreises „Naturoase Siedlung – aber natürlich!“

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller: „Auch in einer Stadt kann und muss Lebensraum für Pflanzen und Tiere geschaffen werden. Herausragendes Engagement wollen wir würdigen.“

Zum 18. Mal wird in diesem Jahr der Landesnaturschutzpreis der Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ausgeschrieben und vergeben. Er steht unter dem Motto „Naturoase Siedlung – aber natürlich“. Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 1. August. Gesucht sind beispielhafte Projekte und Aktivitäten, mit denen es gelingt oder gelungen ist, Siedlungsbereiche naturnah zu gestalten.

Bewerbungsphase endet am 1. August

„Naturoasen im unmittelbaren Wohnumfeld werden immer wichtiger als Lebensraum für Pflanzen und Tiere und als Nischen der Erholung für uns Menschen“, erklärte Umweltminister Franz Untersteller. „Die naturnahe Gestaltung von Städten und Gemeinden ist eine Aufgabe, die alle angeht und zu deren Lösung viele etwas beitragen können: kommunale Einrichtungen, wie Schulen und Kindergärten, Verbände, Initiativen und Einzelpersonen gleichermaßen. An sie alle richtet sich der Aufruf, sich mit gelungenen Projekten um den Landesnaturschutzpreis zu bewerben.“

Die Preisträger werden unter allen Bewerbern nach den Kriterien Naturschutzeffekt, Innovation, Modellhaftigkeit sowie Dauer und Nachhaltigkeit von einer Jury ausgewählt. Die Preisverleihung durch Naturschutzminister Franz Untersteller erfolgt im Frühjahr 2017.

Ergänzende Informationen

Seit 1982 vergibt die Stiftung Naturschutzfonds alle zwei Jahre den Landesnaturschutzpreis, der mit 20.000 Euro dotiert ist. Um den Preis können sich Verbände, Vereine, Personengruppen sowie Einzelpersonen oder auch Schulen und Kindergärten aus Baden-Württemberg bewerben.Bewerbungsunterlagen und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Stiftung Naturschutzfonds.


Zurück zu Pressemitteilungen