Inhalt

N! Ticker

Bodenfeuchte könnte Grünland stark beeinträchtigen

Ein Zuviel an Wasser könnte Pflanzengemeinschaften und ihre Wechselbeziehungen mit anderen Organismen ebenso massiv beeinträchtigen wie Trockenheit. Das vermuten Landschaftsökologen der Universität Hohenheim. Sie wollen die Folgen veränderter Bodenfeuchte wie Staunässe und Trockenheit auf Pflanzen, Pflanzenfresser, Bestäuber und Wurzelpilze im Grünland nun genauer untersuchen. Denn mit dem Klimawandel wird sich auch die Menge und Verteilung des Niederschlags ändern. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert das Projekt. Zur Webseite

Gebündelte Flüchtlingshilfe

Bislang haben sie die Flüchtlingshilfe im Alleingang vereinfacht. Jetzt bündeln die drei Startups GoVolunteer, HelpTo und ichhelfe.jetzt ihre Kräfte und rufen die Helfer-Allianz ins Leben: Mit der Initiative sollen digitale Angebote für ehrenamtliches Engagement vernetzt werden. „Ziel der Kooperation ist, ein Angebot zu gestalten, das sich sinnvoll ergänzt und einfach zugänglich ist – um noch mehr Menschen zur Mitgestaltung der Integration geflüchteter Menschen zu bewegen“, sagt Malte Bedürftig, Gründer von GoVolunteer. Damit folgen die Sozialunternehmer dem Auftrag des Bundesinnenministers Thomas de Maizière, der zu mehr Koordination in der digitalen Flüchtlingshilfe aufrief. Zur Webseite

Antrag für UNESCO-Biosphärenreservat im Schwarzwald

Der Antrag, das Biosphärengebiet Schwarzwald international als UNESCO-Biosphärenreservat anzuerkennen, ist in der Geschäftsstelle des Biosphärengebiets in Schönau unterzeichnet worden. Der Antrag wird vom deutschen Nationalkomitee für das UNESCO-Programm „Man and the Biosphere“ an die UNESCO weitergeleitet. Eine Anerkennung wäre dann bis Ende 2017 möglich. Zur Webseite

Spatenstich für Ortsumgehung Grafenberg

„Mit der Ortsumgehung Grafenberg entlasten wir die Ortsdurchfahrt um mehr als 80 Prozent. Damit wird sich die Lebens- und Wohnqualität in der Ortsmitte deutlich verbessern. Gleichzeitig steigt mit der Umgehungsstraße durch eine freie Streckenführung zwischen Metzingen und Nürtingen die Verkehrsqualität“, so Verkehrsminister Winfried Hermann, in Grafenberg. Zur Webseite

25-jähriges Bestehen der Hochwasservorhersagezentrale

Umweltminister Franz Untersteller würdigte die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg bei seinem Besuch als einen unverzichtbaren Bestandteil der Hochwasserstrategie des Landes und als eine über die Landesgrenzen hinaus bekannte Institution. Zur Webseite

Berggorillas als Tourismusbotschafter

Wer nach Uganda reist, kommt an den Berggorillas nicht vorbei. Sie sind quasi das Aushängeschild und die Botschafter des gesamten Tourismusgeschehens in dem ostafrikanischen Land, das etwa eine Million Touristen pro Jahr zählt. Die Beliebtheit des Landes hat in den vergangenen Jahren signifikant zugenommen, vor allem da sich die Sicherheitslage sehr verbessert hat und die Gastfreundschaft außerordentlich positiv wahrgenommen wird. Das lockt auch zunehmend internationale Investoren an, die hier auf vielfältige Betätigungsfelder setzen. Zur Webseite

„Die meisten Mitarbeiter spielen nur Arbeit!“

„So psychisch leidvoll wie heute war die Arbeit noch nie“, sagt Lars Vollmer. Mit seinem neuen Buch „Zurück an die Arbeit!“ hält er ein flammendes Plädoyer für theaterarme Unternehmen und echte Wertschöpfung für Kunden. Vollmers Buch ist eine unbedingt lesenswerte Abrechnung mit Meeting-Wahn und gängigen Managementlehren. Zur Webseite

Neuer Fahrplan auf der Filstalbahn bringt ein besseres Angebot

Die Einführung stündlicher Interregioexpress-Züge zwischen Stuttgart und Ulm zum Fahrplanwechsel im Dezember 2016 wird das Angebot für die überwiegende Zahl der Fahrgäste auf dieser Strecke deutlich verbessern. Zur Webseite

Mehr Ertrag pro Tropfen Wasser

Die Menschheit muss ihre Nahrungsproduktion steigern bei begrenzter Wasserverfügbarkeit. Bereits heute ist die Wassernutzung nicht nachhaltig. Da Pflanzen bei der Photosynthese viel Wasser verlieren, ist dies weltweit der größte begrenzende Faktor für bessere Ernten. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben einen Lösungsansatz: Sie konnten Pflanzen dazu bringen, Wasser effizienter zu nutzen ohne ihr Wachstum zu reduzieren. Zu Hilfe kam ein Sparmodus, der es Pflanzen ermöglicht, Kohlendioxid mit weniger Wasserverlust aufzunehmen. Zur Webseite

Sportveranstaltungen müssen nachhaltiger werden

Im Vorfeld der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro hat sich der Beirat „Umwelt und Sport“ beim Bundesumweltministerium für die nachhaltige Ausrichtung von Sportveranstaltungen ausgesprochen. Das geht aus einem Positionspapier des Beirats hervor, dem Sachverständige aus dem Sport, der Verwaltung, Wissenschaft, Wirtschaft sowie dem Natur- und Umweltschutz angehören. Zur Webseite

Uganda: Armes Land ganz reich

"Wir haben alles: Die besten Böden, Energie und Rohstoffe, hohes Wirtschaftswachstum, niedrige Inflationsraten, günstige Löhne, niedrige Steuern und freien Gewinntransfer, liberale Mediengesetze und politische Stabilität. Und trotzdem sind wir arm. Warum?", fragt ein Jungunternehmer aus Bwindi in einer Diskussion über die zukünftige Entwicklung des Tourismus in Uganda. Eine Antwort darauf ist nicht leicht. Die ehemalige britische Kolonie hat die blutige Diktatur Idi Amins (1971 bis 1979) noch immer nicht verdaut, auch die tiefe Verstrickung in die Bürgerkriege im Kongo, in Ruanda und im Südsudan bis in die 2000er-Jahre hinein hat die Entwicklung nicht erleichtert. Zur Webseite

Naturschutzminister besucht Nationalpark Schwarzwald

Franz Untersteller: „Der Nationalpark bringt seinen Gästen die Natur näher und sorgt zugleich für Wertschöpfung in der Region. Für den Bau des geplanten Besucher- und Informationszentrums stellt die Landesregierung knapp 32 Millionen Euro zur Verfügung.“ Zur Webseite

Untersteller besucht Nationalpark Schwarzwald

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller besucht den Nationalpark Schwarzwald. Hierbei wird er am Ruhestein die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung kennenlernen, sich vor Ort über den geplanten Bau des Besucher- und Informationszentrums informieren und gemeinsam mit Abgeordneten aus der Region sowie Vertretern des Nationalparkrats und des Nationalparkbeirats zum Wilden See und zur Darmstädter Hütte wandern. Zur Webseite

Spatenstich für Ortsumfahrung Bad Schussenried-Kleinwinnaden

Mit einem symbolischen Spatenstich wurde der Baubeginn der Ortsumfahrung von Bad Schussenried-Kleinwinnaden an der Landesstraße L 284 im Landkreis Biberach eingeleitet. Mit dem Bau der Umfahrung des Ortsteils Kleinwinnaden wird die Verbindungsfunktion der L 284 gestärkt und die Unfallrisiken an der Kreuzung L 275 / L 284 / Biberacher Straße bei Bad Schussenried gemindert. Zur Webseite

RadKULTUR 2017: Jetzt bewerben!

AGFK-Mitgliedskommunen können sich jetzt als Partner der RadKULTUR 2017 bewerben. Zur Webseite

N!-Tage 2016

Das HeldeN!-Tütle

300.000 HeldeN!-Tütle waren bei den N!-Tagen 2016 im Einsatz und setzten ein eindrucksvolles Zeichen für nachhaltigen Konsum und Ressourcenschutz. Mehr

HeldeN!-Tütle

Handeln

Gut zu wisseN!

Die neue Broschürenreihe "Gut zu wisseN!" gibt nachhaltige Tipps und Anregungen zu drei interessanten Themen. Dazu ist eine eigene Plakatserie erschienen.  Mehr

Gut zu wisseN!

HANDELN

Nachhaltig GenießeN!

Kann man gut essen, dabei das Klima schützen und die nachhaltige Entwicklung fördern? Ja, das geht – mit dem GenussN!-Kochbüchle. Mehr

GenussN!-Kochbüchle

N!-Tage 2016

HeldeN!-Box

Über 100 Gastronomen, Kantinen und Mensen engagierten sich bei den N!-Tagen 2016 mit der HeldeN!-Box für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln.  Mehr

Zielgruppen

KommuneN!

Die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit unterstütz die Kommunen bei der Einführung von Instrumenten des Nachhaltigkeitsmanagements. Mehr

Kommunale Initiatvie Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeitsberichte

Ziele und Maßnahmen

In Nachhaltigkeitsberichten benennen die Ministerien erstmals messbare Nachhaltigkeitsziele und Maßnahmen, mit denen die Ziele im Rahmen einer Fachpolitik erreicht werden sollen. Mehr

Nachhaltigkeitsberichte 2014

Informieren

BerateN!

Der Beirat für nachhaltige Entwicklung berät die Landesregierung in allen Fragen der Nachhaltigkeit. Ihm gehören Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft an. Mehr

Beirat N!

Informieren

WirtschafteN!

Die Wirtschaftsinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie setzt mit der WIN-Charta Zeichen für nachhaltiges Wirtschaften in Baden-Württemberg.
Zur Website

Videos

Bioabfall - der Film

Biobfall - der Film

Energiegewinnung aus organischen Abfällen. Mehr

 

 

N!-Tipps – Der Film

Mein N!-Tipp

Wie nachhaltig sind die Menschen in Baden-Württemberg? Mehr

Beirat N! - der Film

Beirat N!

Welche Aufgaben hat der Beirat? Erfahren Sie mehr!  Mehr

 

 

Kinderleichte Nachhaltigkeit – Der Film

Nachhaltig? Na klar!

Kita-Kinder aus Stuttgart erklären Nachhaltigkeit.
Mehr