Login

Einloggen

Passwort vergessen?

Elementar

Kleine HeldeN!

Kleine HeldeN! 2019

Abenteuerlust, Neugier, Forscherdrang – kleine Kinder sind schon bestens ausgestattet, um die Welt zu erkunden. Mit dem Wettbewerb „Kleine HeldeN!“ will die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg nachhaltige Aktivitäten in die Kindergärten und Kindertagesstätten bringen.

Nachhaltiges Handeln ist wichtig und je früher wir damit beginnen, umso besser. Die Aktionen der Einrichtungen sollen Inspiration geben und Menschen zeigen, dass schon die Kleinsten ein Vorbild sein können. Immer mit dem Ziel vor Augen, das komplexe Thema so alltagstauglich und lebensnah wie möglich zu gestalten. So bleibt die Reise interessant. Bisher haben schon über 7.000 Kleine HeldeN! mit tollen Projekten teilgenommen. Lassen Sie sich von den Ideen und Bildern der vergangenen Wettbewerbe inspirieren und machen Sie mit beim aktuellen Wettbewerb.

 

Der „Kleine HeldeN!“-Ideenwettbewerb findet nun bereits zum sechsten Mal statt!

Haben Sie Lust mit Ihrer Einrichtung am neuen Wettbewerb teilzunehmen? Dann melden Sie sich schon jetzt an. Machen Sie mit! Bis zum 12. März 2021 haben Sie Zeit, das Thema Nachhaltigkeit spielerisch in Ihrem Kindergarten bzw. in Ihrer Kindertagesstätte mit Leben zu füllen.

Mitmachen lohnt sich: Es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Kleine HeldeN! mit großen Taten

Der Klimawandel ist in vollem Gange. Handeln ist angesagt. Je früher wir damit anfangen, desto besser. Mit der Teilnahme am landesweiten Wettbewerb „Kleine HeldeN!“ können Kindergärten und Kindertagesstätten Zeichen setzen

Deshalb steht der diesjährige Wettbewerb Kleine HeldeN! im Zeichen des Klimaschutzes. Um die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern, müssen wir unsere Wälder schätzen lernen, pflegen und schützen. Auch der nachhaltige Umgang mit Wasser wird immer wichtiger.

Sie können zwischen zwei Wettbewerb-Themen wählen:

Thema Wald

Thema Wasser

Umweltminister Franz Untersteller zeichnete am 12. Juli 2019 in Stuttgart die Gewinner des Wettbewerbs „Kleine HeldeN!“ aus. Ziel des Wettbewerbs, der im Rahmen der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg durchgeführt wurde, war es, die unterschiedlichen Aspekte von Nachhaltigkeit auf spielerische und vielseitige Art für Kinder erlebbar zu machen und Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Kindergärten und Kindertagesstätten im Land zu verankern. An dem zum sechsten Mal veranstalteten Wettbewerb für Kindergärten und Kindertagesstätten im Land nahmen in diesem Jahr 47 Einrichtungen aus ganz Baden-Württemberg teil. Das aktuelle Motto lautete Essen mit allen Sinnen und 1, 2, 3 Abfallfrei.

Jedes Jahr sind die Wettbewerbsbeiträge der Kinder geprägt von Engagement, Kreativität und Liebe zum Detail und der Jury fiel es auch in diesem Jahr äußerst schwer, aus den Wettbewerbsbeiträgen, die Gewinner auszuwählen. Beispielsweise baut eine Einrichtung seit der Kleine-Helden-Aktion ihr Gemüse für die Mittagsverpflegung anteilig selbst an. Die Kinder waren beim Aussäen, Pflegen der Beete, Ernten und Zubereiten involviert. Sie erleben die natürlichen Kreisläufe der Natur und wissen ihr Gemüse anders wertzuschätzen, als wenn sie es gekocht vor die Nase gesetzt bekommen.  

Die Preisträger

Der 1. Preis in Höhe von 1.000 Euro in der Kategorie Essen mit allen Sinnen geht

  • an das Montessori Kinderhaus in Waiblingen.
  • 500 Euro für den 2. Preis gehen an das Mäusenest in Karlsruhe.
  • Der 3. Sieger, das Kinderhaus in Reilingen, erhält 250 Euro.

In der Kategorie 1, 2, 3 Abfallfrei hat

  • der evangelische Kindergarten Brunnengasse aus Loffenau den 1. Preis in Höhe von 1.000 Euro gewonnen.
  • Den 2. Preis in Höhe von 500 Euro hat die Jury für den evangelischen Kindergarten Emmaus aus Karlsruhe vergeben.
  • Der mit 250 Euro dotierte 3. Platz geht an den Tigerentenkindergarten aus Ebhausen.

Einen Sonderpreis und 750 Euro für sein Engagement im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2019 erhält die Tageseinrichtung für Kinder Nobileweg aus Stuttgart.

Bildergalerie der Preisverleihung

Kindergärten und Kindertagesstätten aus ganz Baden-Württemberg haben im Jahr 2017 wieder mit insgesamt 1.300 Kleinen HeldeN! am Ideenwettbewerb teilgenommen. In den Wettbewerbskategorien Gesundes und nachhaltiges Essen und Tauschen und Teilen war Kreativität gefragt. Das hohe Niveau der Beiträge und die zu beobachtende Entwicklung der Kitas/Kigas beeindruckte die Jury.

Lassen Sie sich hier von den Gewinnerbeiträgen inspirieren, um Bildung für nachhaltige Entwicklung auch in Ihrer Einrichtung voranzubringen. Nachmachen ist erwünscht – und die Umsetzung macht nicht nur den Kleinen großen Spaß.

Die Preisträger

In den Wettbewerbskategorien Gesundes und nachhaltiges Essen und Tauschen und Teilen war Kreativität gefragt. Das hohe Niveau der Beiträge und die zu beobachtende Entwicklung der Kitas/Kigas beeindruckte die Jury. Lassen Sie sich hier von den Gewinnerbeiträgen inspirieren um Bildung für nachhaltige Entwicklung auch in Ihrer Einrichtung voranzubringen. Nachmachen ist erwünscht – und die Umsetzung macht nicht nur den Kleinen großen Spaß. Die besten Ideen, Konzepte und Projekte wurden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 13. Juli 2017 ausgezeichnet. Zu gewinnen gab es für die Erstplatzierten je Kategorie 1.000 Euro, für die Zweitplatzierten je Kategorie 500 Euro und für die Drittplatzierten je 250 Euro. Ein Sonderpreis, der für die kreativste Aktion im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2017 vergeben wurde, wurde mit 750 Euro prämiert.

Die besten Beiträge haben eingereicht

Kategorie Gesundes und nachhaltiges Essen

1. Preis: Johann-Friedrich-Oberlin Kindergarten aus Reilingen (PDF)
2. Preis: Kath. Kindergarten St. Michael aus Geislingen (PDF)
3. Preis: Evangelischer Kindergarten Am Stuhlberg aus Ebhausen (PDF)

Kategorie Tauschen und Teilen

1. Preis: Waldkindergarten Eichhörnchen e.V. aus Tübingen (PDF)
2. Preis: Kindergarten Arche Noah aus Baden-Baden (PDF)
3. Preis: Tageseinrichtung für Kinder Bismarckstraße 31 aus Stuttgart (PDF)

Ein Sonderpreis und 750 Euro für sein Engagement im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2017 gingen an das VAUDE Kinderhaus aus Tettnang.

Bilder der Preisverleihung 2017

Bei den ersten beiden Wettbewerbsrunden 2013 und 2015 wurden bereits tolle Ideen und Projekte eingereicht. Auch 2016 standen wieder zwei spannende Themen rund um die Nachhaltigkeit in Kindergärten und Kindertagesstätten im Mittelpunkt: Nachhaltig gärtnern und Projekt Insektenhotel. Alle teilnehmenden Einrichtungen waren herzlich zur Preisverleihung am 27. Juli 2016 in das Museum am Löwentor in Stuttgart eingeladen. Moderatorin Pamela Großer hat wieder durch die Veranstaltung geführt und die besten Wettbewerbsbeiträge zur Nachhaltigkeit im Elementarbereich vorgestellt. Dabei wurden die besten Ideen und Projekte mit attraktiven Preisen belohnt. 

Umweltminister Franz Untersteller MdL überreichte den strahlenden Gewinnern ihre Trophäen und bedankte sich nochmals persönlich bei den Erzieherinnen und Erziehern sowie bei den Kleinen Helden. Für die war in diesem Jahr etwas ganz besonderes geboten. Denn für die Kinder gab es am Tag der Preisverleihung gleichzeitig freien Eintritt ins Museum am Löwentor.

In seinem Grußwort richtete sich Franz Untersteller nochmals an alle teilnehmenden Erzieherinnen und Erzieher des diesjährigen Wettbewerbs. Mit dem Wettbewerb fördere die Landesregierung die Lust der Kinder, auf spielerische Weise Neues zu entdecken und zu erforschen, so der Minister. „Wir Erwachsene sind dafür verantwortlich, unseren Kindern und Jugendlichen die notwendige Bildung und das Wissen mitzugeben, das sie für ihre persönliche Entfaltung benötigen“, betonte Untersteller.

Die Preisträger

Für die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten gab es neben den Sieger-Trophäen je Kategorie tolle Geldpreise zu gewinnen:

Platz 1: 1.000 Euro
Platz 2: 500 Euro
Platz 3: 250 Euro
Sonderpreis für eine Zusatzaktion bei den Nachhaltigkeitstagen 2016: 750 Euro

Die besten Beiträge haben eingereicht

Kategorie Nachhaltig gärtnern

1. Preis: Evangelischer Kindergarten Waldstraße in Eppingen (PDF)
2. Preis: Städtisches Kinderhaus Sickinger in Mannheim (PDF)
3. Preis: Evangelischer Kindergarten Stuhlberg in Ebhausen

Kategorie Insektenhotel

1. Preis: Waldorfkindergarten Wahlwies aus Stockach-Wahlwies (PDF)
2. Preis: Katholischer Kindergarten St. Michael in Geislingen (PDF)
3. Preis: WurzelKinderGarten in Steinenbronn (PDF)

Ein Sonderpreis und 750 Euro für sein Engagement im Rahmen der Nachhaltigkeitstage 2016 gehen an den Verein Wespennest (PDF) in Stuttgart. Ein weiterer, von Ökomedia gestifteter Sonderpreis in Höhe von 500 Euro für die Verankerung des Nachhaltigen Gärtnerns im Gesamtkonzept des Kindergartens geht an die Kindertagesstätte Haus Löwenzahn (PDF) in Baden-Baden.

Fortbildung für Erzieherinnen und Erzieher

Auch im Rahmen des diesjährigen Wettbewerbs bot die Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg im Anschluss an die Preisverleihung wieder kostenlose Fortbildungsangebote für Erzieherinnen und Erzieher an.

Workshop 1 – Biodiversität in der Kita erleben und ermöglichen

In diesem Workshop konnten Sie lernen, wie Kindertageseinrichtungen durch ihre Betriebsführung und die Gestaltung des Außengeländes zu Biodiversität beitragen können. Außerdem konnten Sie erfahren, wie Biodiversität mit Kindern als Schlüsselthema einer Bildung für nachhaltige Entwicklung im Alltag erfahrbar gemacht und in Projekten erarbeitet werden kann. (Referentin: Barbara Benoist, M.A. (Soziologie, Pädagogik), Wissenschaftliche Mitarbeiterin Leuphana Universität Lüneburg)

Workshop 2 – Wiesenschätze

Naturnahe Wiesen sind wahre Schatzgruben. Nicht nur für Insekten, auch wir Menschen können Wildpflanzen vielfach nutzen. Von Gabi Muck erhielten wir praktische Tipps, um mit Kindern Wiesen zu erforschen. Spitzwegerich, Gänseblümchen und Co.: Von der „Wiesenapotheke“ bis zum Badesalz konnten wir einfache Produkte aus getrockneten Pflanzen herstellen. (Referentin: Gabi Muck, Naturpädagogin, Dipl.Ing Landespflege FH Mettmann)

Hier geht's zur Bildergalerie der Preisverleihung

Am 20. Juli 2015 wurden die besten Ideen, Konzepte und Projekte des Ideenwettbewerbs „Kleine HeldeN!“ im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Hospitahof Stuttgart ausgezeichnet. Für die Gäste war ein buntes Bühnenprogramm, neue Impulse und spannende Persönlichkeiten geboten.

Umweltminister Franz Untersteller MdL richtete sein Grußwort an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des diesjährigen Wettbewerbs und lobte deren besonderes Engagement: „Wenn wir unseren Kindern die richtigen Denkanstöße und den nötigen Raum zum Gestalten und Nachdenken geben, können sie sich zu Impulsgebern einer lebenswerten und gerechten Zukunft entwickeln“, sagte Franz Untersteller. Die Landesregierung lege daher großen Wert auf die Bildung für nachhaltige Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen.

Siegertrophäen und Preise gingen an

Kategorie „Nachhaltiger Garten“:

1. Platz: Betriebskindergarten Uniklinik Ulm

2. Platz: Kindergarten Spatzennest Esslingen

3. Platz: Evangelischer Kindergarten Honau, LichtensteinKategorie

„Gesunde Ernährung“:

1. Platz: Kath. Kindergarten Arche Noah in Baden-Baden

2. Platz: Kindergarten St. Martin im Familienzentrum Gammertingen 

3. Platz: Kindernest Heidelberg

Als Fachexpertin für bewusste Kinderernährung (BeKi) zeigte Monika Radke vom Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz in ihrem Impulsvortrag, wie auch die Kleinsten bereits früh an eine gesunde Ernährungsweise herangeführt werden können.

Praxisnahe Tipps von Fachexpertinnen

Am Nachmittag hatten Erzieherinnen und Erzieher außerdem die Gelegenheit, an kostenlosen Workshops zu den Themen Gesunde Ernährung und nachhaltiger Garten teilzunehmen.

Bildergalerie der Preisverleihung

Umweltminister Franz Untersteller zeichnete am 13. Februar 2014 in Stuttgart die Gewinner des Wettbewerbs „Kleine HeldeN! gesucht“ aus. Ziel des Wettbewerbs war es, die unterschiedlichen Aspekte von Nachhaltigkeit auf spielerische und vielseitige Art für Kinder erlebbar zu machen und Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Kindergärten und Kindertagesstätten zu verankern.

„Wenn wir unseren Kindern die richtigen Denkanstöße und den nötigen Raum zum Gestalten und Nachdenken geben, können sie sich zu Impulsgebern einer lebenswerten und gerechten Zukunft entwickeln“, betonte Franz Untersteller. Die Landesregierung lege daher großen Wert auf die Bildung für nachhaltige Entwicklung der Drei- bis Sechsjährigen.

Über 80 kreative Aktionen und Projekte

Im Rahmen des Wettbewerbs haben Kindergärten und Kindertagesstätten im Land über 80 teilweise sehr hochwertige und kreative Aktionen und Projekte eingereicht. Die Kleinen Helden haben gelernt, wo ihre Lebensmittel herkommen, was aus heimischen Produkten hergestellt werden kann und welche Berufe hierbei eine Rolle spielen. So haben sie zum Beispiel selbstgemachte Produkte wie Marmelade auf dem Wochenmarkt verkauft. In einem anderen Projekt haben Kinder und Eltern aus 20 verschiedenen Nationen gemeinsam eine Eltern-Kind-Naturgruppe gegründet und Gartenbeete sowie ein „Insekten-Hotel“ angelegt. Aus dieser Idee ist inzwischen ein Bildungsprojekt für verschiedene Generationen und Kulturen geworden.

Einen Sonderpreis vergab die Jury für ein Mini-ÖkoMobil, das Kinder gemeinsam mit den Eltern und Erziehern gebaut haben. Mit diesem mobilen Forscherlabor gehen die Kinder nun auf Entdeckungstour und nehmen die Natur ganz genau unter die Lupe.

„Jede einzelne Einsendung ist ein wertvoller Beitrag, in dem viel Kreativität, Engagement und Liebe zum Detail sichtbar werden“, dankte Minister Untersteller allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Wettbewerbs. Dies zeige, dass bereits im Elementarbereich auf spielerische Weise zukunftsorientiertes Handeln gelernt werden kann.

Die Preisträger

Der 1. Preis in Höhe von 1.000 Euro geht an den Evangelischen Kindergarten Oberdorf, Baiersbronn. 

Der 2. Sieger, die Gartenzwerge der Kindertagesstätte Violette in Freiburg, erhält 600 Euro. 

Der 3. Preis sowie 400 Euro gehen an den Waldkindergarten Bad Liebenzell. 

Sonderpreise in Höhe von jeweils 250 Euro hat die Jury für die Kita Spatzennest in Esslingen sowie das Kinderhaus 3 Linden in Krauchenwies vergeben. 

Ehrenpreise gehen an den Katholischen Kindergarten St. Marien in Aldingen, die Kita Spatzennest – Haus der Kinder in Kehl sowie den Kindergarten Löwenzahn in Albershausen.

Hier geht's zum Film

Hier geht's zur Bilderstrecke


N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden