Passwort vergessen?

Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular 

Eine Gruppe Kinder erleben mit Ihren Begleitpersonen den schwankenden Moorboden im Wackelwald am Federsee.
© ÖkoMedia GmbH

Kinder- und Jugendarbeit

Gerade junge Menschen sind gefragt, wenn es darum geht, wie eine lebenswerte Zukunft aussehen soll. Die Kinder und Jugendlichen von heute haben viele Ideen für die Welt von morgen. Bildung für nachhaltige Entwicklung vermittelt ihnen das Wissen, die Fähigkeiten und die Werte, um ihre Rolle als aktive Gestalterinnen und Gestalter des Wandels wahrzunehmen.


Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verfolgt dass Ziel, dass Kinder und Jugendliche soziale, ökologische und ökonomische Wechselwirkungen kennen. Sie sollen ein Bewusstsein im Sinne der nachhaltigen Entwicklung entfalten und eine Gestaltungskompetenz erwerben. Dies umfasst zum einen die Fähigkeit, Problemstellungen aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und kritische Fragen zu stellen. Zum anderen fällt darunter auch die Kompetenz, zukunftsfähige Entscheidungen zu treffen. Schließlich sollen die Menschen dazu befähigt sein, ihr Leben nachhaltig zu gestalten und sich gesellschaftlich einzubringen.

Außerschulisches Lernen

Die Kinder- und Jugendarbeit umfasst Lernangebote außerhalb des formalen Bildungssystems. Diese außerschulischen Lernorte haben für die Umsetzung der landesweiten Bildungsziele eine wichtige Bedeutung. Denn Kinder und Jugendliche erlangen einen großen Teil ihres Wissens außerhalb des Klassenzimmers. Im informellen und non-formalen Bereich folgen sie ihren eigenen Interessen und lernen meist selbständig. Hierbei sind sie von Natur aus motiviert, sich mit neuen Themen zu beschäftigen. Außerdem begleiten außerschulische Bildungspartner den Menschen ein Leben lang und können so zum gesellschaftlichen Wandel beitragen. Außerschulische Bildung bildet somit eine ideale Grundlage für Bildung nachhaltiger Entwicklung.

Außerschulische Bildungsakteure

Die Angebotspalette an außerschulischen Bildungsanbietern ist besonders vielfältig und kreativ. Darunter fallen zum Beispiel Museen, Nationalparks und botanische Gärten. Die verschiedenen Themen und Methoden des jeweiligen Akteurs bieten Kindern und Jugendlichen ein breites Spektrum an Bildungs- und Handlungsmöglichkeiten.

Chancen und Herausforderungen in der Kinder- und Jugendarbeit

Außerschulische Lernorte haben in vielen Bereichen größere Freiheiten als formale Bildungseinrichtungen. Sie müssen beispielsweise keinem Lehrplan folgen. Dies birgt größere Flexibilität und zugleich die Chance, Maßnahmen der BNE erfolgreich zu verwirklichen. Gleichzeitig kommen damit aber auch Herausforderungen hinzu. Es stellt sich zum einen die Frage, wie sich BNE in ein nicht-formales System strukturell verankern lässt. Zum anderen sind die Lerngruppen sehr heterogen, da die Kinder und Jugendlichen verschiedene Vorkenntnisse mitbringen.

BNE im Freiwilligendienst

Auch Freiwilligendienste gehören in den Bereich des außerschulischen Lernens. Beim Freiwilligendienst verpflichtet sich eine Person aus eigenem Antrieb, sich zeitlich befristet im Dienst der Gesellschaft zu engagieren. Der Freiwilligendienst kann sowohl im sozialen als auch im Kultur-, Sport- und ökologischen Bereich liegen. Die Freiwilligen sind im praktischen Einsatz und eignen sich dadurch persönliche, soziale sowie fachliche Fähigkeiten an. Somit stärken sie ihre Persönlichkeit und erlangen Gestaltungskompetenz. Darüber hinaus werden die Freiwilligen im Rahmen von Bildungsseminaren pädagogisch begleitet und unterstützt. Diese Bildungstage werden dem außerschulischen Lernen zugeordnet. In den Bildungsseminaren verbinden die Seminarleiterinnen und Seminarleiter fachliche und gesellschaftspolitische Inhalte und machen somit die Nachhaltigkeit mit anschaulichen Themen erfahrbar. 

Zusammenfassung

Bildung für nachhaltige Entwicklung verfolgt im Wesentlichen das Ziel, Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln zu befähigen. BNE trifft in der Kinder- und Jugendarbeit auf besonders fruchtbaren Boden. Denn dieser Bereich umfasst die Bildung außerhalb des formalen Bildungssystems. Hier lernen Kinder und Jugendliche nach ihren eigenen Vorlieben und sind besonders motiviert. Aufgrund der vielfältigen Angebotslandschaft informeller Bildung kann BNE in den verschiedensten Bereichen ansetzen und positive Effekte erzielen.


Weitere Themen

© photophonie - fotolia

Materialien für außerschulische Lernorte

Entdecken Sie Arbeitsmaterialien und Informationen, die Ihnen die Integration von Themen der Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Kinder- und Jugendarbeit ermöglichen.
weiterlesen
weiterlesen
Ein Mädchen sitzt unter einem Baum auf einer Wiese und liest in einem Heft.
© tan4ikk - Fotolia

Lernorte

Außerschulische Lernorte ermöglichen Kindern und Jugendlichen wertvolle Erfahrungen und Anwendungsbeispiele im Rahmen der Bildung für nachhaltige Entwicklung.
weiterlesen
weiterlesen
© Jan Potente

Freiwilliges Ökologisches Jahr

Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr bietet die Möglichkeit, sich für die Umwelt zu engagieren, das Wissen über ökologische Zusammenhänge zu erweitern und ein Jahr in der freien Natur zu arbeiten.
weiterlesen
weiterlesen
Eine Gruppe von über 8 Frauen und Männer erhalten im Rahmen einer Stadtführung Informationen über Stuttgart.
© Carolin Jaschek

Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg

Entdecken Sie die Plattform der Nachhaltigkeitsstrategie für junge Menschen. Hier können sich Kinder und Jugendliche engagieren, um die jetzige und zukünftige Gesellschaft mitzugestalten.
weiterlesen
weiterlesen

N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden