Inhalt

Kongress 2018

Mehr TateN! - Mehr Zukunft!

Als Höhepunkt und Abschluss des Jubiläums „10 Jahre Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg" fand am Freitag, den 13. April 2018 im Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle in Stuttgart der Nachhaltigkeitskongress "Mehr TateN! - Mehr Zukunft" statt.

Den rund 900 Teilnehmenden bot sich ein abwechslungsreiches Programm, das von 60 Kindern der Max-Eyth-Realschule Backnang mit dem Lied „Was würdest Du tun?“ emotionsreich eröffnet wurde. Nach der offiziellen Eröffnung durch Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann („Nachhaltigkeit ist keine Option, sondern eine Notwendigkeit“), standen Nachhaltigkeits- und Zukunftsthemen im Fokus, die über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus diskutiert werden. Was können wir gemeinsam - in Baden-Württemberg und weltweit - bis zum Jahre 2030 umsetzen? Wie wollen und können wir in Zukunft, etwa im Jahre 2050 leben? Was sind unsere Visionen?

Diplom-Meteorologe und TV-Moderator Sven Plöger führte fachlich fundiert und auf humorvolle Art durch den Tag. Mit dem Schweizer Stimmartisten Martin O. war für heitere und tiefgehende Unterhaltung bestens gesorgt.

Regen Austausch und spannende Begegnungen gab es beim Zukunftsmarkt, der von den Teilnehmenden während der Mittags- und Kaffeepause besucht werden konnte. Am Nachmittag wurde das Kongressprogramm durch acht parallel laufende und interaktive Zukunftsforen abgerundet. Die Teilnehmenden konnten etwa ihre Fragen in kleinerer Runde an die Experten stellen, ihre Meinung bei einer TED-Abfrage äußern, über ein Klimasimulationsmodell ihre Einschätzung zum Klimawandel abgeben oder im Rahmen eines World Cafés im Zukunftsforum „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ ihre Wünsche an das Land Baden-Württemberg einbringen.

„Als Landesregierung haben wir uns vorgenommen, Nachhaltigkeit zum zentralen Kriterium unseres politischen Handels zu machen,“ sagte Umweltminister Franz Untersteller bei der Zukunftsdebatte, an der auch Schauspieler Hannes Jaenicke, Zukunftsforscher Dr. Wenzel und Jugendbeirätin Theresia Haitz beteiligt waren. In seiner Abschlussrede betonte Umweltminister Untersteller: „Dabei können wir nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern des Landes Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit finden. Wer, wenn nicht wir!“

Hier finden Sie ein ausführliches Kongress-Résumé

Filmischer Rückblick

Visionen für eine nachhaltige Zukunft