Passwort vergessen?

Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular 

Nachhaltige Kommunalentwicklung

Auf dem Weg zur Kommune von morgen

Stadtansicht mit modernem Gebäude im Vordergrund und historische Gebäude im Hintergrund. Auf dem Platz vor dem modernen Gebäude parken unzählige Fahrräder.

Nachhaltigkeit als kommunale Aufgabe

Nachhaltige Kommunalentwicklung bedeutet, kommunale Planungen, Entscheidungen und die Erfüllung von Aufgaben ganzheitlich auf ihre Auswirkungen hin zu betrachten und an den Prinzipien der Nachhaltigkeit auszurichten. Nachhaltige Entwicklung beschreibt dabei keinen Zustand, sondern eine permanente Aufgabe und eine bestimmte Perspektive, die dabei eingenommen wird. Die Nachhaltigkeitsperspektive ermöglicht, dass unabhängig von der Aufgabe oder dem Vorhaben, Nachhaltigkeitsprinzipien ihre Anwendung finden – egal, ob es um die Gestaltung komplexer Planungsprozesse der Stadt- und Ortsentwicklung geht, ob die Kommunalverwaltung neu ausgerichtet werden soll oder Einzelprojekte geplant und umgesetzt werden sollen. Der Erfolg der nachhaltigen Kommunalentwicklung hängt davon ab, ob es gelingt, die Nachhaltigkeitsperspektive in der Verwaltung und in Organisations- und Entscheidungsprozesse zu integrieren. Darüber hinaus sind politische Verbindlichkeit, klare Zuständigkeiten, Strukturen und Abläufe und die Unterstützung durch die Verwaltungsspitze wichtige Erfolgsfaktoren. Auch die Einbindung verschiedener Akteure ist entscheidend, weil im Idealfall nachhaltige Kommunalentwicklung im Zusammenspiel von Verwaltung, Politik und Stadtbürgerschaft erfolgt.

Wenn es gelingt, bietet nachhaltige Kommunalentwicklung viele Chancen und Vorteile für die Kommune vorn morgen, denn sie kann dazu beitragen dass, Gemeinden, Städte und Landkreise ideenreicher, partizipativer, lebenswerter und widerstandsfähiger zu machen.


Was Kommunen tun können:

Nachhaltige Kommunalentwicklung ist keine Eintagsfliege, sondern immer ein langfristiger Prozess. Um Nachhaltigkeit dauerhaft in Kommunen zu etablieren, braucht es einen inhaltlichen Orientierungsrahmen, Zielvorgaben, konkrete Maßnahmen und Managementinstrumente.

Mehr erfahren zu kommunalem Nachhaltigkeitsmanagement

Ein Leitbild, ein strategischer Orientierungsrahmen und konkrete Handlungszeile können die Richtschnur sein, um kommunales Handeln nachhaltig auszurichten. Doch wie kommt man zum Leitbild, wie setzt man sich Ziele und welche konkreten Maßnahmen können ergriffen werden? Die Kommunale Initiaite Nachhaltigkeit hat als Arbeitshilfe für Kommunen Leitsätze zu den konkreten Handlungsfeldern nachhaliger Kommunalentwicklung erarbeitet.
Diese Leitsätze können den Grundstock für ein eigenes kommunales Leitbild oder eine strategische Ausrichtung bilden. 

Zu den Handlungsfeldern & Leitsätzen nachhaltiger Kommunalentwicklung

Nachhaltigkeit ist ein Querschnittsthema, das viele kommunalen Bereiche betrifft. Um nachhaltige Kommunalentwicklung erfolgreich etablieren zu können, sollte Nachhaltigkeit auch in der Verwaltung als Ressort übergreifende Aufgabe verstanden werden und zum politischen Entscheidungsprinzip werden. Dabei gilt es auch, Nachhaltigkeit zur Sache der Verwaltungsspitze zu machen. Denn nachhaltige Entwicklung braucht klare Entscheidungen. Auch die Einbindung und der Austausch mit den politichen Gremien, mit der Zivilgesellschaft und Bürgerschaft sind zentrale Elemente, um Nachhaltigkeit in der Kommune um Erfolgsfaktor zu machen.

Wie Nachhaltigkeit in der Verwaltung verankert und Ressort übergreifend gelebt werden kann, stellt die Broschüre "Verankerung von Nachhaltigkeit in der Kommunalverwaltung" vor.

Broschüre als PDF-Dokument herunterladen

Nachhaltige Entwicklung lebt vom Mitmachen! Nachhaltige Kommunalentwicklung ist daher immer dann besonders erfolgreich, wenn sie im Austausch zwischen Verwaltung, Politik und Bürgerschaft stattfindet. Die Einbindung der Bürgerschaft kann beispielsweise über N!-Werkstätten erfolgen. N!-Werkstätten sind moderierte Beteiligungsveranstaltung, die an ganz unterschiedlichen Stellen in den nachhaltigen Entwicklungsprozess einer Kommune engebettet werden können. Die Kommunale Initiative Nachhaltigkeit fördert die Durchführung von N!-Werkstätten mit einem Zuschuss zu den Moderationskosten.

Unter dem Menpunkt "N!-Beratung" finden Sie mehr Informationen zu den N!-Werkstätten

Wenn es darum geht nachhaltige Entwicklung zu etablieren, kommt Kommunen eine entscheidende Vorbildfunktion zu. Kommunen können vorangehen und durch gelebte Nachhaltigkeit Menschen zum Mitmachen motivieren. Eine an Nachhaltigkeitskriterien und -zielen ausgerichtete Kommunalpolitik und die Kommunikation nach außen sind dafür die besten Voraussetzungen.



Weitere Themen

Drei Broschüren "Kommunaler N!-Check - Begeltiheft zur Mustervorlage für den Nachhaltigkeitscheck" sind übereinandergestapelt.
Leitfaden Kommunaler N!-Check
Kommunaler N!-Check

Auswirkungen abschätzen!

Mit dem kommunalen N!-Check können die Auswirkungen von geplanten kommunalen Vorhaben in den verschiedenen Handlungsfeldern nachhaltiger Kommunalentwicklung eingeschätzt und dargestellt werden.
weiterlesen
weiterlesen
Auf einer Computer-Tastatur ist anstelle der Entertaste ein große Taste mit einem Einkaufswagen zu sehen. Diese Taste ist grün.
NACHHALTIGE BESCHAFFUNG

Öko und fair - aber wie?

Bei einer nachhaltigen Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen werden neben rein wirtschaftlichen, auch ökologische, faire und soziale Aspekte mitberücksichtigt. Das eröffnet neue Perspektiven.
weiterlesen
weiterlesen
Über einer Handfläche schwebt unterschiedliche gezeichnete Häuser.
Handlungsfelder und Leitsätze

Nachhaltigkeit in der kommunalen Praxis

Nachhaltigkeit ist ein Querschnittsthema, das viele kommunalen Bereiche betrifft. Doch wo anfangen? 18 für kommunale Aufgaben zugeschnittene Handlungsfelder und Leitsätze helfen bei der Orientierung.
weiterlesen
weiterlesen

N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden