Login

Einloggen

Passwort vergessen?

 |  Produktionsprozess / Dienstleistung

Förderung der biologischen Vielfalt für klimaneutrale Produkte

Handlungsfeld:
Produktionsprozess / Dienstleistung

WALA Heilmittel GmbH

Naturkosmetik und Arzneimittel von WALA bestehen aus natürlichen Rohstoffen. Diese kommen von landwirtschaftlichen Betrieben, die nach biologischen und Demeter-Richtlinien arbeiten, oder sie stammen aus kontrollierter Wildsammlung und aus dem eigenen Heilpflanzengarten. Die Arbeit mit Heilpflanzen ist immer mit Naturverbrauch verbunden, so wie jede wirtschaftliche Tätigkeit Naturverbrauch bedingt. Das bringt das Unternehmen dazu, nachhaltige Wertschöpfungspartnerschaften mit stets wachsendem Erfahrungswissen auf unterschiedlichen Kontinenten zu initiieren und zu betreuen.

Die Gewinnung von Rohstoffen aus möglichst biologischem Anbau und fairen Handelsbeziehungen stellt das Unternehmen vor eine große Herausforderung.

Die Rohstoffe stammen wenn möglich vom eigenen Demeter-Bauernhof oder aus dem Heilpflanzengarten, der direkt hinter dem ältesten Firmengebäude liegt. Hier gedeihen mehr als 150 verschiedene Pflanzenarten für die Herstellung der Dr. Hauschka Kosmetik und der WALA Arzneimittel. Die ca. 2,5 Hektar große Fläche kultivieren die Gärtnerinnen und Gärtner kontinuierlich mit biologisch-dynamischen Methoden. Blätter, Blüten, Früchte oder Wurzeln werden ganzjährig von Hand geerntet. Auch das Saatgut, aus dem sich im Frühling Setzlinge für 25.000 Jungpflanzen entwickeln, wächst im firmeneigenen Heilpflanzengarten heran.

Der Kompost, der im Heilpflanzengarten entsteht, sorgt für humusreiche Böden, die mehr CO2 speichern können.

Zusätzlich wird Biodiversität auch über die Begrünung der Dächer und Fassaden, den Biodiversitätspfad, und das Prinzip der Mahdgutübertragung gefördert.  

Durch eine ökologische Landwirtschaft entstehen humusreichere Böden, die mehr C02 speichern können und deren Bewirtschaftung 30-50 Prozent weniger Energie kostet. Zudem wird Biodiversität gefördert, wodurch die Böden auch mehr CO2 aufnehmen können.

So manche Pflanzenart, die für die Rezepturen der Arzneimittel und Kosmetik benötigt wird, gedeiht nicht im gemäßigten europäischen Klima, wie zum Beispiel Duftrosen, Mandelbäume oder Jojobasträucher. Damit auch sie in Bioqualität eingesetzt werden können, regt die WALA mitunter die Produktion von Biorohstoffen überhaupt erst an. Gibt es strategisch wichtige Rohmaterialien auf dem Weltmarkt nicht in der gewünschten Qualität zu kaufen, werden gezielt langfristige Anbauprojekte und starke Partnerschaften initiiert, beispielsweise zum Anbau von ätherischem Rosenöl, Mangobutter, Rizinusöl und Sheabutter. Die Anbauer dieser Rohstoffe werden zum einen mit finanziellen Mitteln unterstützt, zum anderen mit der Bereitstellung von Wissen über biologischen Anbau. Auf Wunsch steht ihnen eine Beraterin oder ein Berater mit Fachwissen zur Seite. Das hilft den Farmerinnen und Farmern unter anderem beim Aufbau von Produktionskapazitäten und der Biozertifizierungen.

Aus der Natur für den Menschen – dieser Leitgedanke begleitet die WALA Heilmittel GmbH seit ihrer Gründung im Jahr 1935. Das Unternehmen stellt Wala Arzneimittel und Kosmetika her, deren Grundlage stets sorgfältig ausgewählte natürliche Stoffe sind. Sie stammen aus fairen Handelsbeziehungen und, soweit irgend möglich, aus biologischem Anbau. Zu Beginn ihrer Geschichte war die WALA eine Pionierin. Ein Unternehmen wie die WALA dient stets den Menschen – von den Patientinnen und Patienten über die Kundinnen und Kunden bis hin zu den Mitarbeitenden. So war und bleibt es nur konsequent, dass die WALA von ihren Gründern in eine Stiftung überführt wurde. Die WALA Stiftung ist Trägerin der WALA Heilmittel GmbH. Sie sichert die Unabhängigkeit und sorgt mit dafür, dass die Ziele und Werte des Unternehmens im Alltag des Wettbewerbs nicht aus dem Blick geraten.

Das Logo der WALA Heilmittel GmbH.

Herausforderung

Gewinnung von Rohstoffen aus möglichst biologischem Anbau und fairen Handelsbeziehungen

Maßnahme

  • Bio- und Demeteranbau
  • Förderung der Biodiversität durch Begrünung von Flächen

Nutzen

Die Böden können mehr CO2 speichern

Unternehmen

Gründungsjahr1935
Mitarbeiterinnen & Mitarbeiter1.024


Initiative

Umweltpreis (2018)
Klimabündnis Baden-Württemberg

Kontakt

WALA Heilmittel GmbH
Dorfstraße 1
73087 Bad Boll/Eckwälden
Tel: +49 (7164) 930 – 0
E-Mail: umwelt@remove-this.wala.de
www.wala.world


N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden