Login

Einloggen

Passwort vergessen?

Unternehmen machen Klimaschutz

Alfred Kärcher SE & Co. KG

Kärcher ist weltweit führender Anbieter für Reinigungstechnik. Die Produktpalette umfasst unter anderem Hoch- und Höchstdruckreiniger, Sauger und Dampfreiniger, Luftreiniger, Kehr- und Scheuersaugmaschinen, Kfz-Waschanlagen, Reinigungsmittel, Trockeneisstrahlgeräte, Trink- und Abwasseraufbereitungsanlagen, Wasserspender sowie Pumpen- und Bewässerungssystemen für Haus und Garten. Das Unternehmen wurde 1935 in Stuttgart gegründet. Hauptsitz ist seit 1939 Winnenden.

Die Alfred Kärcher SE & Co. KG erzielte im Jahr 2021 mit 3,092 Milliarden Euro den höchsten Umsatz in ihrer Geschichte. Das Familienunternehmen beschäftigt in 78 Ländern 14.400 Mitarbeitende in 150 Gesellschaften. Für eine lückenlose Versorgung der Kundschaft auf der ganzen Welt sorgen mehr als 50.000 Servicestellen in allen Ländern. Innovation ist für das Unternehmen der wichtigste Wachstumsfaktor und wesentlicher Bestandteil der Firmenkultur: Etwa 90 Prozent aller Produkte sind 5 Jahre alt oder jünger. Insgesamt arbeiten bei dem Reinigungsgerätehersteller 950 Mitarbeitende in Forschung und Entwicklung. Aktuell hält Kärcher 650 aktive Patente.


Ziele & Maßnahmen

Ziele

Auf dem Weg zur Klimaneutralität setzt sich die Alfred Kärcher SE & Co. KG das Ziel, ihre gesamten Treibhausgasemissionen (THG) bis 2030 um mindestens 18 Prozent – entspricht 32.800 Tonnen gegenüber dem Basisjahr 2020 – zu reduzieren.

In Scope 1 und 2 sollen die CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 15.000 Tonnen gegenüber dem Basisjahr 2020 reduziert werden. Dies entspricht einer Reduktion von 42 Prozent der Scope 1 und 2 Emissionen.

In Scope 3 sollen sich die Treibhausgasemissionen bis 2030 um mindestens 17.800 Tonnen gegenüber dem Basisjahr 2020 verringern. Dies entspricht einer Reduktion von 12,5 Prozent.

Maßnahmen

In Scope 1 und 2:

Mit folgenden Maßnahmen sollen die Ziele in Scope 1 und 2 erreicht werden:

  1. Effizienzmaßnahmen: Wärmerückgewinnung, intelligente Steuerung
  2. Eigenerzeugung der Energie: Installation von Photovoltaikanlagen
  3. Neubauten: Berücksichtigung der Energieeffizienz
  4. Bezug von Grünstrom: Umstellung auf einen geeigneten Grünstromlieferanten

Konkrete Maßnahmen sind unter anderem:

  • Nachhaltige Heizungsanlagen:
    • Nutzung von Holzpellets und Fernwärme aus Holzhackschnitzeln bei Neubauten
    • Substitution von alten Öl- und Gasheizungen
    • Einsatz von intelligenten Heizungssteuerungen: bessere Wärmenutzung und -regulierung, zum Beispiel am Standort Obersontheim 2022, weitere Standorte sind vorgesehen
  • Neubauten nach KfW-Standard bei Isolation und Dachdämmung: zum Beispiel beim neuen Servicecenter 2022, neue Lagergebäude in Obersontheim 2022
  • Isolierung von Altgebäuden
  • Investition in energieeffiziente Anlagen bei Neuanschaffungen: zum Beispiel Kühlanlage für Spritzguss in Bühlertal 2022
  • Prozessoptimierung mit Fokus auf Energieeffizienz: Parameterüberprüfung Spritzguss Projektstart 2022
  • Umstellung der restlichen alten Beleuchtung auf LED
  • Erzeugung eigenen Stroms weltweit: Photovoltaikanlagen auf verfügbaren Dachflächen
  • Umstellung auf Grünstrom
  • Strombezug über Power Purchase Agreement (PPA)

In Scope 3:

Mit folgenden Maßnahmen sollen die Ziele in Scope 3 unter anderem erreicht werden:

  • Beim Einkauf von Güter und Dienstleistungen:
    • Steigerung des Anteils an Recyclingkunststoffen
    • Insourcing überprüfen und ausweiten, zum Beispiel im Werk in China bis 2025
  • Bei vorgelagertem Transport:
    • Weltweiter Ansatz „Local for local“ bei Produktionsstandorten und der Auswahl von Lieferfirmen
  • Bei nachgelagertem Transport:
    • Verlagerung von Lkw-Transporten auf den Bahnverkehr
    • Weitere Umstellung auf Direktversand
  • Geschäftsreisen:
    • Reduktion der Geschäftsreisen
    • Umstellung auf E-Mobility (Fuhrpark, Dienstfahrzeuge)
  • Nutzungsphase verkaufter Produkte:
    • Ausweitung der Geräte der Akkuplattformen
    • Ausweitung des Nachhaltigkeits-Dashboards auf weitere Produkte
    • Umstieg von Geräten mit Verbrennungsmotor auf elektrisch betriebene Geräte
    • Optimierung der Nutzungsphase (Standardeinstellung Eco-Modus)

N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden