Login

Einloggen

Passwort vergessen?

Unternehmen machen Klimaschutz

Flughafen Stuttgart GmbH

Minister Franz Untersteller MdL und Walter Schöfer von Flughafen Stuttgart GmbH bei der Übergabe der Beitrittsurkunde

Der Flughafen Stuttgart war im Jahr 2019 mit mehr als 12,73 Mio. Passagieren im Jahr 2019 und bis zu 400 Flugbewegungen am Tag der verkehrsreichste Single-Runway-Airport in Deutschland.

Als große Arbeitgeberin und durch hohe Investitionen stärkt die Flughafen Stuttgart GmbH die lokale Wertschöpfung. Ein sicherer und reibungsloser Flugbetrieb sowie nachhaltiger Geschäftserfolg entstehen aber erst durch die enge Zusammenarbeit mit vielen Partnern. So waren am Standort 2019 über 11.000 Beschäftigte in mehr als 300 Unternehmen und Behörden tätig. Der Stuttgarter Airport bildet damit eine der größten baden-württembergischen Arbeitsstätten.


Ziele

Zwei Reduktionsziele geben den Kurs am Flughafen Stuttgart in Sachen Klimaschutz vor: Ihre Treibhausgasemissionen will die Flughafengesellschaft bis 2030 im Vergleich zu 1990 halbieren. Bis 2050 soll der Flughafen Stuttgart klimaneutral betrieben werden. Obwohl die Nachfrage nach Flugreisen ab und nach Stuttgart bis Ende 2019 gestiegen ist, ist es bereits gelungen, 33 Prozent der direkten Emissionen zu reduzieren.


Maßnahmen

Das anspruchsvolle Vorhaben soll durch neue Effizienz- und Reduktionsprojekte auf dem eigenen Gelände umgesetzt werden. Um den Ausstoß von CO2 zu vermeiden und Energie zu sparen, vergrößert der Flughafen zum Beispiel kontinuierlich seine Elektro-Fahrzeugflotte und achtet als Bauherr auf einen hohen Standard bei der Energieeffizienz von Neubauten. Damit der Flughafen Stuttgart bis 2050 klimaneutral sein kann, muss sich technologisch aber noch etwas tun. Der Flughafen setzt darauf, dass die nächsten 30 Jahre Innovationen zum Beispiel für eine ergiebigere Energieproduktion in Solaranlagen und bessere Speichermöglichkeiten hervorbringen werden.

Zur Webseite des Flughafen Stuttgart


N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden