Login

Einloggen

Passwort vergessen?

Unternehmen machen Klimaschutz

WALA Heilmittel GmbH

Gebäude der WALA GmbH

Aus der Natur für den Menschen – dieser Leitgedanke begleitet die WALA Heilmittel GmbH seit ihrer Gründung im Jahr 1935. Sie stellen Arzneimittel und Kosmetika her, deren Grundlage stets sorgfältig ausgewählte natürliche Stoffe sind. Sie stammen möglichst aus biologischem Anbau und fairen Handelsbeziehungen.

Die WALA Stiftung ist Träger der WALA Heilmittel GmbH. Sie sichert die Unabhängigkeit und sorgt dafür, dass die Ziele und Werte des Unternehmens im Alltag des Wettbewerbs nicht aus dem Blick geraten. Sie wollen im Sinne Rudolf Hauschkas sozial wirksam werden und gleichzeitig natürliche Rohstoffe und Lebensräume sichern. Die Arbeit etwa mit Heilpflanzen ist aber immer auch mit Naturverbrauch verbunden, dem man mit Nachhaltigkeit begegnen muss und den man differenziert betrachten muss.


Ziele

Auf dem Weg zur Klimaneutralität setzt sich die WALA Heilmittel GmbH das Ziel, seine gesamten Treibhausgasemissionen (THG) bis 2030 um mindestens 85 Prozent (entspricht 2950 Tonnen) gegenüber dem Basisjahr 2019 zu reduzieren. Dies entspricht einer Treibhausgasminderung von 85 Prozent und teilt sich wie folgt auf THG-Reduktionen in Scope 1 & 2 sowie Scope 3 auf:

  • Treibhausgasemissionen in Scope 1 & 2 bis 2030 um mindestens 2932 Tonnen gegenüber dem Basisjahr 2019 zu reduzieren. Dies entspricht einer Treibhausgasminderung von 97 Prozent.
  • Treibhausgasemissionen in Scope 3 bis 2030 um mindestens 18 Tonnen gegenüber dem Basisjahr 2019 zu reduzieren. Dies entspricht einer Treibhausgasminderung von 5 Prozent.

Für die Zielerreichung hat die WALA Heilmittel GmbH folgendes Zwischenziel bis 2025, gekoppelt an den Monitoringbericht (siehe 6. Monitoring), gesetzt:

  • Als Zwischenziel sollen etwa 50 % der Einsparungen, also ca. 1475 Tonnen eingespart werden und konkrete Maßnahmen für die Erreichung der restlichen 50 % definiert sein.

Maßnahmen

Scope 1:

  • Ökostrom seit 2001
  • Seit dem 1. Januar 2020 kompletter Bezug von Erdgas umgestellt auf Biomethan aus Reststoffen = Jährliche Vermeidung von ca. 1.800 t Kohlenstoffdioxid
  • Umstellung des Fuhrparks auf emissionsfreie Antriebe

Scope 2:

  • Keine weiteren Maßnahmen geplant. Scope 2 umfasst hier den Bezug von Strom, der bereits seit Jahrzehnten als Ökostrom bezogen und als klimaneutral angesehen wird.

Scope 3:

  • Reduktion und Vermeidung von Dienstreisen, insbesondere von Flugreisen
  • Reduktionen in der Transportkette
  • Anreisemanagement für Gäste (www.gemeinsam-weiterkommen.de)
  • Anfahrten von Mitarbeitenden
  • Maßnahmen innerhalb der Wertschöpfungskette, z.B. Hinwirken auf den Einsatz von Ökostrom beim Lieferanten

N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden