Login

Einloggen

Passwort vergessen?

Berufliche Bildung

Wettbewerb „Nachhaltiges Wirtschaften"

Zwei Berufsschülerinnen und ein Berufsschüler sitzen am Tisch und lernen gemeinsam.
© Christian Schwier, Fotolia

Unser Handeln hängt von Wissen und Werten ab. Umso wichtiger also, den Gedanken zur Nachhaltigkeit bereits früh in der beruflichen Bildung zu verankern.

Was bedeutet Fair Trade? Weshalb ist ein sparsamer Umgang mit Ressourcen so wichtig? Wie werden durch Inklusion soziale Kompetenzen gestärkt? Weshalb verbessert sich unser ökologischer Fußabdruck, wenn wir regionale und saisonale Produkte bevorzugen? Bildung für nachhaltige Entwicklung heißt auch, Wirtschaftsprozesse zu optimieren. Es gilt, ökologische, ökonomische und soziale Prozesse im Beruf miteinander zu vereinbaren. Diese legen den Grundstein für zukünftige Generationen. 

Der Wettbewerb „Nachhaltiges Wirtschaften“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender und beruflicher Schulen und an Auszubildende. Sie sollen neue Ideen und Wege zur Umsetzung nachhaltigen Handelns finden, die eigenverantwortlich umgesetzt werden.

Aktuelle Informationen zum Wettbewerb

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Lehrenden für Lehrende

Zu verschiedenen Nachhaltigkeitsthemen wurden spezielle Unterrichtsmodelle erstellt. Sie kommen in beruflichen Schulen zum Einsatz und stehen Lehrerinnen und Lehrern frei zur Verfügung. Weiterlesen: Von Lehrenden für Lehrende

Im Zeichen der Agenda 2030

Leitfaden für die berufliche Bildung: Berufliche Schulen befähigen Schülerinnen und Schüler zu verantwortungsvollem und gerechtem Handeln. Leitfaden herunterladen


N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden