Passwort vergessen?

Passwort zurücksetzen

Zurück zum Anmeldeformular 

Jeder Tag ist ein Klimaschutztag

Handabdruck

Ein Abdruck einer rechten Hand im Sand.
© piotrszczepanek/stock.adobe.com

Um das Klima zu schützen, sollten wir auch unseren Klima-Handabdruck vergrößern. Hier erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie sie durch ihr Engagement andere Menschen für den Klimaschutz motivieren können.

 

Schülermentorinnen und -mentoren für den Umweltschutz: Als Botschafterinnen und Botschafter für den Klimaschutz zeigen Umweltmentorinnen und Umweltmentoren ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, wie sie in der Schule Energie sparen und nachhaltiger leben können. Hinzu kommen die Chancen der erneuerbaren Energien. Dafür werden sie über ein Jahr lang in der Umweltmentoren-Ausbildung fit gemacht. Die Zulassung zum Lehrgang erfolgt über die Jugendstiftung Baden-Württemberg (Verantwortliche: Jugendstiftung BW)

Wir ernten, was wir säen: Auf der Internetseite der Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg finden Jugendliche Informationen und Ideen rund ums Thema nachhaltige Entwicklung. Nachhaltige Entwicklung wird dabei als ein Prozess dargestellt bei dem nicht nur Politik und Wirtschaft sondern auch jeder Einzelne gefordert ist, sich einzubringen (Verantwortliche: UM BW)

N! Netzwerk: Das Nachhaltigkeits-Netzwerk Baden-Württemberg ist die zentrale Online-Plattform für nachhaltiges Handeln im Land. Nachhaltigkeits-Akteure können individuelle Profile anlegen, ganzjährig Aktionen und Veranstaltungen einpflegen, sich miteinander vernetzen und über eine interaktive Karte (N!-Karte) gefunden werden. Das Netzwerk soll zum dauerhaften Impulsgeber für nachhaltiges Engagement in Baden-Württemberg werden (Verantwortliche: UM BW).

Prio1 - Das Klima-Netzwerk: In der Community können sich Schülerinnen und Schüler als Zukunftsgestalterinnen und -gestalter austauschen und gemeinsam Projekte und Ideen entwickeln. Das ermöglicht ihnen den Herausforderungen des Klimawandels zu begegnen und zu einer lebenswerten Zukunft beizutragen. Die Vernetzung mit Expertinnen und Experten sowie Entscheiderinnen und Entscheidern aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur und Sport unterstützt die jungen Menschen dabei, ihre Vorhaben nachhaltig umzusetzen (Verantwortliche: Klimastiftung für Bürger).

Ideenportal Werkzeugkasten des Wandels: Auf der interaktiven Karte finden die Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten für Kooperationen und Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Nachhaltigkeitsinitiativen. Aber auch (kommunalen) Verwaltungen und weiteren Akteurinnen und Akteuren in der Kommune bzw. Region werden dargestellt. Alle laden zum Mit- und Nachmachen ein. (Verantwortliche: RENN süd)

Netzwerk Grüne Arbeitswelt: Auf der Internetseite finden Schülerinnen und Schülern umfassende Informationen über die vielfältigen Berufe der grünen Arbeitswelt. Sie sind in verschiedene Themenmodule unterteilt und bieten mithilfe von Videos, Texten, Grafiken und Online-Tests einen Mix vielfältiger Medienformate und einen ansprechenden und lebendigen Zugang zur Berufsorientierung.

machGrün! - Zukunft in deiner Hand: Bei Camps, Aktionen und Events entwickeln Jugendliche Ideen für die eigene berufliche Zukunft und erkunden dabei auch Möglichkeiten des "Greenings der Berufe". Schwerpunkt sind dabei Handwerks- und andere Ausbildungsberufe. Sie setzen sich praxisnah mit den dynamischen Veränderungen einer Berufs- und Arbeitswelt auseinander, die durch den ökologisch-nachhaltigen Gesellschaftswandel ausgelöst werden.

FÖJ: Ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) bietet die Möglichkeit, sich ein ganzes Jahr lang für die Umwelt zu engagieren. Jugendliche können ihr Wissen über sozial-ökologische Zusammenhänge erweitern, Einblicke ins praktische Berufsleben gewinnen oder etwas über Berufe im Umwelt- und Naturbereich erfahren. Sie können auch einfach nur die Zeit vom Schulabschluss bis zum Berufseinstieg oder Studienbeginn sinnvoll überbrücken.

Serena - Serious Game für Mädchen zu technischen Berufen in den Erneuerbaren Energien: Das Spiel soll Jugendliche für technische Ausbildungsberufe im Bereich Erneuerbare Energien begeistern. Besonders Mädchen berücksichtigen diese kaum in ihrer Berufswahl . Dank einer spielbegleitenden Unterrichtseinheit können auch Lehrkräfte und Berufsberater/innen das Spiel für die Berufsorientierung nutzen (Herausgeber: Wissenschaftsladen Bonn/TU Dresden/Gamestudio the Good Evil).

Umweltprofis von Morgen:Das Projekt bietet jungen Menschen die Möglichkeit, schulbegleitend an einem eigenen Projekt in einem nachhaltigen Unternehmen zu arbeiten. Es schafft damit bei den Schülerinnen und Schülern ein Bewusstsein für nachhaltiges, umweltverträgliches und sozial gerechtes Wirtschaften (Verantwortliche: UnternehmensGrün e. V./UM BW).

StartGreen@School: Das Projekt verbindet Schülerfirmen mit Klimaschutz und Nachhaltigkeit. Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte lernen zukunftsfähiges Wirtschaften kennen und engagieren sich mit ihrer Schülerfirma für den Klimaschutz. Alle Angebote sind kostenlos und richten sich an alle Schulformen in ganz Deutschland (Verantwortliche: Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH)


N!-Newsletter abonnieren

Unsere Newsletter informieren Sie über aktuelle Schwerpunkte,
relevante Entwicklungen, Veranstaltungen und Termine.

Zum Newsletter anmelden